Anrechnung von Eu-Zeiten bei deutscher Altersrente

von
Charly Bravo

Hallo,
ich bräuchte mal wieder eine Expertenauskunft.
Für die Wartezeiten für vorzeitige Altersrente zählen doch auch anderweitig in der EU erworbene Zeiten. Wie ist es aber, wenn keine Pflichtbeiträge vorhanden sind, sondern nur Zeiten wegen Ausbildung (Studium etc.)? Die zählen ja in Deutschland nicht mehr.
Bei einem seit über 30 Jahren in Deutschland arbeitenden Belgier käme man auf weit mehr als 35 Jahre, wenn man alle Zeiten mitzählen würde, die in Belgien zählen, also auch Schul- und Studienzeiten. Wenn das die Belgische Rentenversicherung bestätigt hat, zählen dann alle dortigen Zeiten bei der Wartezeitberechnung für langjährig Versicherte? Auch die, die sonst bei uns nicht zählen?
Und wie wäre es mit der neuen Rente mit 63 ?
Für kompetente Antwort wäre ich dankbar.
Gruß,
Charly Bravo

von
KSC

Dieser Belgier soll doch von der belgischen RV einen Kontoauszug anfordern und diesen der DRV zuleiten.

Dann erhält er schriftlich eine Wartezeitauskunft und weiß genau welche Zeit wie und für was zählt.

von
W*lfgang

Hallo Charly Bravo,

Kontenklärung einleiten (über die örtliche Beratungsstelle DRV oder Rathaus), belgische Zeiten mitteilen/nachweisen (siehe KSC) und die nächste Rentenauskunft abwarten.

Würde ich aber zz. noch ein paar Monate aufschieben, bis das 'Rentenpaket' in die Programme eingearbeitet ist.

Gruß
w.

von
Jonny

Schulische Ausbildungszeiten sind - egal wo auf diesem Globus die Schule besucht oder studiert wurde - als Anrechnungszeiten in Deutschland zu berücksichtigen.
Sie werden allerdings nur auf die Wartezeit von 35 Jahren angerechnet. Die Wartezeit von 45 Jahren kann damit nicht erfüllt werden, auch nicht mit solchen Zeiten in Deutschland.
Meint jedenfalls ziemlich sicher
Jony

Experten-Antwort

Hallo Charly Bravo,
Zeiten der schulischen Ausbildung nach dem 17. Lebensjahr werden in der deutschen RV als Anrechnungszeit berücksichtigt. Diese zählen nicht zu der Wartezeit von 45 Jahren.
Werden die gleichen Zeiten vom belgischen Versicherungsträger beispielsweise als Pflichtbeitragszeiten bestätigt, zählen sie mit zu den 45 Jahren.