< content="">

Anrechnung von Riesterrente auf Versorgungsbezüge

von
Suzi

Momentan ist die Rechtslage ja so, dass meine Riesterrente nicht auf meine Versorgungsbezüge als Beamter angerechnet wird.
Da ich aber noch 30 Jahre bis zur Pensionierung habe, frage ich mich:
Kann der Gesetzesgeber das ändern, ober habe ich, wenn ich dann in 30 Jahren in Pension gehe, Bestandsschutz, egal, wie die Rechtslage dann ist?

von
Realist

In dreißig Jahren können Sie froh darüber sein, wenn Sie überhaupt noch eine nennenswerte Pension erhalten.

Kein Mensch kann heute beurteilen, wie die zukünftige Gesetzeslage sein wird. Wer weiß, welche Regierung unseren Staat bis dahin völlig ruiniert hat!

von
Unbekannt

Hallo Suzi,

ich schließe mich Realist weitestgehend an.

Ich weiß ja nicht als was Sie verbeamtet sind, aber gibt es in Ihrem Fachbereich irgendwo Garantien?

Experten-Antwort

Nach der derzeitigen Rechtslage wird die &#34;Riesterrente&#34; auf Arbeitseinkommen (Lohn, Gehalt) nicht angerechnet. Lediglich bei der Bedürftigkeitsprüfung, also wenn man Grundsicherung bekäme, wird diese dort angerechnet. Was in der Zukunft an Gesetzesänderungen auf uns zukommt, weiß keiner.

von
Amadé

Sie haben die Sache klar erkannt. Genau mit dem erstgenannten Szenario müssen alle Riester,-Rürup- und Eichelförderungsfreunde rechnen.

Den auskömmlichen Pensionsanspruch schreiben Sie am Besten auch gleich mit ab.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/beamtenversorgung-zeitbombe-pension_aid_254373.html