Anrechnungszeit Arbeitslosigkeit im EU-Rentenbezug

von
LisaF

Liebes Expertenteam,

ich bin Bezieherin einer sehr geringen vollen Erwerbsunfähigkeitsrente der dt. Rentenversicherung. Gerne würde ich einen geeigneten Teilzeitjob finden. Daher bin ich arbeitslos gemeldet. Leider habe ich noch keinen passenden Job gefunden. Für den Versicherungsverlauf habe ich vorher freiwillige Beiträge während meines abgebrochenen Studiums bezahlt.

Zwanzig Jahre nach Eintritt der Erwerbsunfähigkeit kann ich nach Paragraf 75 Abs.3 SGB VI meine Erwerbsunfähigkeitsrente neu berechnen lassen. Hier werden Anrechnungszeiten (in meinem Fall wegen Arbeitslosigkeit) und Beitragszeiten (in meinem Fall freiwillige Beiträge und zukünftig möglicherweise Pflichtbeiträge) rentenerhöhend wirksam.

Ist es richtig, dass die Arbeitslosigkeitszeit während des Rentenbezuges eine Anrechnungszeit im Sinne der o.g. Vorschrift ist?

Ist es richtig, dass freiwillige Beiträge für das Studium während des Rentenbezuges Beitragszeiten im Sinne der o.g. Vorschrift sind?

Ist es richtig, dass Pflichtbeiträge während des Rentenbezuges Beitragszeiten im Sinne der o.g. Vorschrift sind?

Wird bei der Neuberechnung bis zum Alter, das für einen neuen Erwerbsunfähigkeitsrentenfall maßgeblich ist, zugerechnet oder das alte Zurechnungsalter übernommen?

von
Lesen bildet

Siehe GRA zu § 75 Abs.3 SGB VI.

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0051_75/gra_sgb006_p_0075.html#doc1576728bodyText13

von
Schade

Es stellt sich auch die Frage wie ein voll erwerbsgeminderter Mensch Anrechnungszeiten wegen Arbeitslosigkeit erwerben will.
Der dürfte doch der Arbeitsvermittlung und dem Arbeitsmarkt gar nicht zur Verfügung stehen?????

Komischer Fall der hier "konstruiert" wird.....ist das wirklich was Praxisnahes?

Experten-Antwort

Hallo Lisa,

ob Sie die Voraussetzungen für die Anerkennung einer Anrechnungszeit wegen Arbeitslosigkeit erfüllen (insbesondere Unterbrechung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung), muss im Einzelfall von Ihrem Rentenversicherungsträger geprüft werden. Hier im Forum können wir dazu keine pauschale Aussage treffen (Hinweis an @Schade: Die volle EM-Rente kann eine Arbeitsmarktrente sein, dann ist Arbeitslosigkeit möglich).

Freiwillige Beiträge und Pflichtbeiträge, die nach dem Eintritt der Erwerbsminderung liegen, zählen für die erforderlichen 20 Jahre nach § 75 Absatz 3 SGB VI gleichermaßen.

Erfolgt eine Neufeststellung der Rente nach Zurücklegen weiterer 20 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten, ist für die Bestimmung der Zurechnungszeit der neue Rentenbeginn maßgebend.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung