Anrechnungszeit wegen Ausbildungssuche

von
Harald

Welche Auswirkung hat die Anrechnungszeit wegen Ausbildungssuche bei der Rentenberechnung? Nach § 74 SGB VI werden die Zeiten doch gar nicht bewertet!
Die Anrechnungszeiten wegen Ausbildungssuche werden also nicht rentensteigernd bewertet. Sie sind auch nur auf die Wartezeit von 35 Jahren anrechenbar und könnten ggf. bei der Gesamtleistungsbewertung minimal Auswirkung haben, sicherlich aber höchstens im Centbereich. Lohnt es sich deshalb überhaupt zu der Agentur für Arbeit zu gehen und sich wegen ca. 2 Monate ausbildungssuchend zu melden ?

von
Heike

Ja es lohnt sich, wenn im Leistungsfall sonst nur 34 Jahre und 10 Monate zurückgelegt sind.

Heike

Experten-Antwort

Sie haben recht. Eine Berücksichtigung der Anrechnungszeit wegen Ausbildungssuche erfolgt nur bei der Wartezeiterfüllung von 35 Jahren.
Eine direkte Bewertung dieser Zeit bei der Rentenberechung erfolgt nicht, jedoch kann sie sich indirekt im Rahmen der Gesamtleistungsbewertung positiv auswirken. Wie hoch die positive Auswirkung im Einzelfall ist, hängt u.a. vom jeweiligen Leistungsfall ab - bei einer Altersrente sind die Auswirkungen sicher nicht so hoch wie bei einer Rente wegen Erwerbsminderung mit einem Leistungsfall in sehr jungen Jahren. Hier kann sich die Bewertung der Anrechnungszeit wegen Ausbildungssuche im Rahmen der Gesamtleistungsbewertung für die Bewertung der Zurechnungszeit einer Erwerbsminderungsrente schon wesentlich positiver auswirken.
Fazit: Da wir alle nicht wissen, was die Zukunft bringt, empfehle ich die Meldung während der Ausbildungssuche bei der Agentur für Arbeit.