Anrechnungszeiten

von
Rudow Harald

Ich bin von 1964 bis Okt. 1968 in die Lehre gegangen, Wird mir für diese Zeit die volle Punktzahl angerechnet ?

von
Rudow Harald

Zitiert von: Rudow Harald

Ich bin von 1964 bis Okt. 1968 in die Lehre gegangen, Wird mir für diese Zeit die volle Punktzahl angerechnet ?

von
-_-

Schon für diese Frage gibt es volle 100 Punkte! Eine Anrechnungszeit ist das nämlich eher nicht.
:P
Wenn Sie die Berufsausbildung dem Rentenversicherungsträger nachweisen, wird die "Höherbewertung" der Beitragszeit geprüft. Dieser Nachweis kann aber auch nach hinten los gehen und in seltenen Fällen im Rahmen anderer Berechnungsvorschriften zu einem niedrigeren Zahlbetrag führen.

von
W*lfgang

Hallo Harald,

natürlich wird Ihnen zunächst die 'volle' Punktzahl aus den Lehrlingsentgelten angerechnet - das mögen so 10 - 30 % eines Durchschnittseinkommens sein, das gibt's als 'volle' Punkte.

Diese Zeit kann aufgewertet werden auf max. 75 % eines Durchschnittseinkommens (auf einen 3/4 Punkt = 0,75 Punkte pro Jahr) für die ersten 3 Jahre der beruflichen Ausbildung. Als Harald=Mann dürften Sie ein relativ gefülltes Versicherungsleben haben, so dass Sie mit der Aufwertung dieser Zeiten rechnen können -> wenn Sie sie als berufliche Ausbildung nachweisen (Gesellenbrief/Lehrvertrag).

Näheres erläutert Ihnen anhand Ihres individuellen Versicherungsverlaufs die nächste Beratungsstelle.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Rudow Harald,

wir schließen uns den Beitrag von W*lfgang an.

Als Ergänzung hierzu ist lediglich anzumerken, dass maximal drei Jahre der beruflichen Ausbildung "aufgewertet" werden können. Sofern Sie Zeiten einer Fachschulausbildung zurückgelegt haben werden, diese vorrangig bewertet und der aufzuwertende Zeitraum von drei Jahre verringert sich um die Zeit der Fachschulausbildung. Haben Sie beispielweise ein Jahr Fachschulausbildung absolviert können lediglich zwei Jahre der beruflichen Ausbildung "aufgewertet" werden.