< content="">

anrechnungszeiten

von
strongler

hallo,meine frage,bin 61 kann mit 63 mit abzügen in rente gehn,weil meine anrechnungszeiten 35 jahre erfüllt sind,bin jetzt bis 63 ohne beschäftigung und ohne leistung vom arbeitsamt zu haus,bin familienversichert,muss ich mich beim arbeitsamt die letzten 19 monate melden wegen anrechnungszeiten oder hab ich dann bei der rente finanzielle nachteile
vielen dank.

von
Schießl Konrad

Nachdem 35 Beitragsjahre vorhanden
können Sie mit 63 als langjährig Versicheter die Rente bei 12,6% Abschlag erhalten, auch dann wenn keine Beiträge mehr abgeführt werden.

MfG.

von
Jonny

Zitiert von: strongler

hallo,meine frage,bin 61 kann mit 63 mit abzügen in rente gehn,weil meine anrechnungszeiten 35 jahre erfüllt sind,bin jetzt bis 63 ohne beschäftigung und ohne leistung vom arbeitsamt zu haus,bin familienversichert,muss ich mich beim arbeitsamt die letzten 19 monate melden wegen anrechnungszeiten oder hab ich dann bei der rente finanzielle nachteile
vielen dank.

Nachteile haben Sie mit einer Arbeitslosmeldung auch ohne Leistungsbezug definitv nicht. Es könnten sich aber - wegen einer besseren Bewertung bei Arbeitslosmeldung - Vorteile ergeben
meint jedenfalls
Jonny

Experten-Antwort

Hallo strongler,

wenn Sie sich arbeitslos melden, sind diese Monate für Ihre spätere Rente dann relevant, wenn zwischen Aufgabe Ihrer Beschäftigung und der Arbeitslosmeldung keine größere "Lücke" besteht. Sollten Sie bereits seit längerer Zeit ohne Beschäftigung, jedoch nicht arbeitslos gemeldet sein, kann die Arbeitslosigkeit - auch wenn Sie sich jetzt arbeitslos melden - nicht als Anrechnungszeit anerkannt werden.

Da ich Ihren individuellen Versicherungsverlauf nicht kenne, empfehle ich Ihnen, sich in einer unserer Auskunftsstellen oder bei Ihrer Agentur für Arbeit persönlich beraten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen