Anrechnungszeiten Ausbildung Kontenklärung

von
Cruiser

Bei meiner Rentenauskunft wurden 16 Monate Fachschul-Ausbildung nicht mit Pflichtbeiträgen versehen. Grund hierfür sei, dass nur drei Jahre an Ausbildungszeiten berücksichtigt werden.
Diese Zeit sei für meine 3-jährige Lehrzeit bereits verbraucht worden.
Muß ich dies so hinnehmen?
Danke im Voraus für Iher Antworten.

von
Cloude

Die Zeiten das man bis zum 67 ten Lj. zur Schule und dann in Rente gehen kann sind vorbei. Jetzt muß man auch mal etwas Arbeiten. Zeit wird es ja !

von
Cruiser

@Cloude
Sehr "qualifizierte" Antwort.
Und das einem Bald-Rentner der dann neben Ausbildungszeiten 46 Jahre Berufstätigkeit hinter sich hat.

Experten-Antwort

Ab Rentenbeginn 01.01.2009 werden nur noch 36 Kalendermonate berufliche Ausbildungszeiten, vorrangig effektive Fachschulzeiten, berücksichtigt. Sie erhalten die 16 KM Fachschulzeiten, als Anrechnungszeiten und 20 KM von Ihrer Lehre als beitragsgeminderte Zeiten berechnet. Die restlichen Lehrzeiten 16 KM erhalten bei der Rentenberechnung nur den Wert, den Sie als Lehrling tatsächlich verdient haben.

von
kratzbürste

Meine, dass die Fachschulzeit primär mit Entgeltpunkten für max. 36 Kalendermonate bewertet wird, ein eventueller Rest wird dann für die "echte" Lehrzeit verwendet. Nicht umgekehrt!

von
PISA

Die Begrenzung dieser Zeiten ist meiner Meinung nach völlig zurecht. Warum entschädigt der Rentenversicherungsträger Zeiten ( Schulzeiten ) in denen nie ein Cent an Beiträgen erfolgt ist. Daher ist die Begrenzung völlig zurecht. Unsere sog. ewigen Stundenten mit noch einem Studium und noch einer Fachschule und noch einer Umschulung sehen das natürlich anders :-)))