Anschluss-Reha bei Rente wegen Schwerbehinderung

von
Edelgard

Hallo,

ich bin 61 Jahre und beziehe seit dem 60. Lebensjahr eine Rente wegen Schwerbehinderung. Habe einen Ausweis mit 70 %. Ende September erhalte ich eine neue Hüfte. Wer ist für die stationäre Anschluss-Reha gleich nach dem Krankenhausaufenthalt zuständig?

Für Antworten wäre ich dankbar.

LG
Edelgard

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Edelgard,
die mediz. Reha fällt dann in die Zuständigkeit der gesetzl. Krankenversicherung. - Rentenversicherungsträger führen Heilbehandlungen durch, solange ein Arbeitnehmer noch im Erwerbsleben ist und seine Erwerbsfähigkeit erhalten oder wieder hergestellt werden muss. Beim Bezug einer Vollrente wegen Alters ist vom Ausstieg aus dem Erwerbsleben auszugehen.

von
Edelgard

Vielen Dank für die schnelle und informative Antwort. Jetzt weiß ich genau, an wen ich mich wenden muss. Ich bin mal gespannt, ob die Krankenkasse die vom operierenden Arzt empfohlene stationäre Reha genehmigen wird. Mir wurde gesagt, dass meistens nur eine ambulante Reha vom MDK bewilligt wird. Darauf soll ich aber, lt. Arzt, auf keinen Fall eingehen.da ich zu Hause den ganzen Tag alleine bin und keinerlei Hilfe habe. Außerdem ist der Heilungsprozess bei stationärer Reha besser. Hoffentlich wird das nicht wieder so ein Kampf, denn ich muss ja spätestens in 14 Tagen nach Entlassung die Reha antreten.

LG
Edelgard