Anschlussübergangsgeld

von
cassandra

Hallo,

ich befinde mich gerade in einer Maßnahme. Dort besteht nach einem Jahr Anspruch auf 3 Monate Anschlussübergangsgeld. Ich habe allerdings noch Anspruch auf 25 Tage Arbeitslosengeld. Ist deshalb das Anschlussübergangsgeld hinfällig oder werden von den 3 Monaten die 25Tage Arbeitslosengeldanspruch abgerechnet?

Cassandra

von
-

Hallo Cassandra,

der Anspruch auf Anschlussübergangsgeld besteht für drei Monate nach erfolgreichem Abschluss einer beruflichen Rehabilitaionsmaßnahme.
Voraussetzung ist jedoch, dass in diesen drei Monaten kein Anspruch auf Arbeitslosengeld I besteht. In ihrem Fall würde in den ersten 25 Tagen noch der Restanspruch Arbeitslosengeld I gezahlt werden und dann erst das Anschlussübergangsgeld bis zum Ablauf der drei Monate, nach dem Abschluss der Maßnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.