< content="">

Anspruch auf Kraftfahrzeughilfe ?

von
Marion

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich beziehe bereits seit einigen JAhren eine EU-Rente, sitze im Rollstuhl, habe eine Pflegestufe und kann aus psychischen Gründen keine öffentl. Verkehrsmittel nutzen. Um auch mal "aus dem Haus" zu kommen bräuchte ich ein Auto. In welchen Fällen zahlt die Rentenversicherung einen Zuschuss zur Anschaffung ? Ich bin wie gesagt nicht berufstätig und beabsichtige auch nicht eine Tätigkeit aufzunehmen, es geht mir eher darum den Kontakt zur "Außenwelt" nicht zu verlieren.
Vielen Dank für Ihre Hilfe !
(Vielleicht haben sie ja einen Tip wer zuständig sein könnte wenn ein Zuschuss der RV nicht infrage kommt ... ?)

von
=//=

Da Sie nicht berufstätig sind oder sein werden, erfüllen Sie nicht die Voraussetzungen für eine Kraftfahrzeughilfe. Die Deutsche Rentenversicherung kann diese nicht gewähren.

Experten-Antwort

Die Kraftfahrzeughilfe fällt unter die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Damit die Rentenversicherung solche Leistungen erbringt, ist zumindest das Ziel eine Tätigkeit aufzunehmen erforderlich. Hierzu kommen eventuell vermittlungsunterstützende Hilfen in Frage.
Die Kraftfahrzeughilfe gleicht eine Wegeunfähigkeit aus und soll ermöglichen, dass behinderte Menschen ihren Tätigkeitsort erreichen. Nach der KfzHV ist die Teilnahme am Berufsleben immer Voraussetzung für eine Leistungserbringung. Somit können Sie von keinem Sozialversicherungsträger Hilfe bei der Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeuges bekommen.

von
tara

Sprechen sie das Integrationsamt an oder auch Stiftungen/Fonds. Zu letzteren auch weitere Infos bei den örtlichen Beratungsstellen der z.B. Wohlfahrtsverbände.