Anspruch auf Übergangsgeld bei ALG II-Bezug

von
Muschelsammlerin

Im September 2013 wurden mir Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, durch die RV Bund, bewilligt. Seit 2002 bin ich Hausfrau. Seit 31.01.14 beziehe ich ALG II. Vom 17.02.- 27.01.14 bin ich bei einer EBA-Maßnahme. Danach steht ein RVT u. eine Umschulung an. Bekomme ich in dieser Zeit Übergangsgeld von der Rentenversicherung oder ALG II? Letzteres wäre für mich von Nachteil, da ich ALG II nur als Darlehen bewilligt bekommen habe.

von
Nick L. Beck

Sie haben leider keinen Anspruch auf Übergangsgeld, da nicht unmittelbar vor Beginn der Zahlung von ALG II Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurden. Geregelt ist das in § 20 SGB VI.

von
???

Bei LTA-Leistungen haben Sie immer Anspruch auf Übergangsgeld. Ob es höher sein wird als Ihr AlG II ist wieder eine andere Frage. Zur Berechnung des Übergangsgeldes bei LTA wurde hier im Forum schon einiges geschrieben.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Hallo Muschelsammlerin,

entgegen der Aussage von "Nick L. Beck" haben Sie bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Anspruch auf Übergangsgeld.

Das Übergangsgeld wird in Ihrem Fall aus der tariflichen Regelung berechnet, die Ihrer letzten ausgeübten Tätigkeit (in Ihrem Fall wahrscheinlich 2001) nach heutige Tarifregelung entsprechen würde.

Das als Darlehen gezahlte Arbeitslosengeld II (sofern es während der Maßnahme weitergezahlt wurde) wird im Rahmen eines Erstattungsanspruches abgerechnet, damit Sie keine Doppelleistungen erhalten.

von Experte/in Experten-Antwort

Guten Morgen,
für das RVT und die Umschulung besteht ein Anspruch auf Übergangsgeld. Da hier nicht bekannt ist, was sich hinter der EBA-Maßnahme verbirgt, sollten Sie sich zur EBA-Maßnahme direkt mit dem bewilligenden Rentenversicherungsträger (DRV Bund) in Verbindung setzen.
Viele Grüße

von
Muschelsammlerin

Hallo,
herzlichen Dank für Ihre Antworten, sie waren sehr hilfreich für mich.
Viele Grüße Muschelsammlerin