Anspruch auf Urlaubsentgelt

von
Maria Bong

Ich beziehe seit 2010 volle Erwerbsminderungsrente und habe 50% Schwerbehinderung. Mein Arbeitsverhältnis ruht seit 2010. Nun gehe ich am 01.06.2016 in
Rente wegen Schwerbehinderung mit 10,8% Abzug.
Steht mir dann Urlaubsentgelt von meinem Arbeitgeber zu. Muß ich dies beantragen bei diesem.

von
bubbele

Ja. Die letzten 2 Jahre werden als Grundlage genommen.Sprich 2015 und das Jahr 2016, allerdings nur der gesetzliche Urlaubsanspruch, nicht der tarifliche. Sollten Sie im öffentlichen Dienst länger als 25 Jahre beschäftigt gewesen sein, freuen sie sich dann zusätzlich noch auf ein 13. Gehalt. Das Arbeitsverhältniss endet dann und für einen Monat gibt es dann keine Rentenzahlung, da die Hinzuverdienstgrenze überschritten wurde. Bei mir waren es insgesamt 9000.- Euro netto. Das mal zur Orientierung. Alles gute.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Bong,
Ob Ihnen eine Urlaubsabgeltung Ihres Arbeitgeber zusteht, müssen Sie konkret bei Ihrem Arbeitgeber erfragen. Die Rahmenbedingungen für eine Urlaubsabgeltung sind im Bundesurlaubsgesetz, dem zutreffenden Tarifvertrag oder aber auch in einer Betriebsvereinbarung geregelt. Grundsätzlich gilt aber, dass Sie diese auch tatsächlich beantragen müssen. Wenden Sie sich also an Ihren Arbeitgeber, dort wird man Ihnen genaue Auskünfte geben können.
Inwieweit eine Urlaubsabgeltung dann evtl. als Hinzuverdienst bei der Rente angerechnet wird, hängt vom Einzelfall ab. Hierzu kann Ihnen nur Ihr zuständiger Regionalträger konkrete Auskünfte geben.