Anspruch Mütterrente ?

von
Sanna65

Hallo
Ich, 66 Jahre,Hausfrau,3 Kinder vor 92 geboren,beziehe keine Rente, da ich keine 5 Jahre nachweisen kann.
Frage: Wenn die Mütterrente kommt, habe ich Anspruch und wenn wieviel ( Netto )
und wann muss die Rente beantragt werden ?
Direkt nach Gesetzverabschiedung oder später ?

von
Mitleser

Zitiert von: Sanna65

Hallo
Ich, 66 Jahre,Hausfrau,3 Kinder vor 92 geboren,beziehe keine Rente, da ich keine 5 Jahre nachweisen kann.
Frage: Wenn die Mütterrente kommt, habe ich Anspruch und wenn wieviel ( Netto )
und wann muss die Rente beantragt werden ?
Direkt nach Gesetzverabschiedung oder später ?
Sofern das geplante Gesetz verabschiedet wird, womit im Laufe des Monats Mai 2014 gerechnet werden kann, besteht Anspruch auf Regelaltersrente ab 01.07.2014 in Höhe von derzeit 6 x 28,14 EUR = 168,84 EUR brutto, ggf. abzüglich 10,25 % für Kranken- und Pflegeversicherung, sofern Sie der gesetzlichen Krankenversicherung angehören. Ein Rentenbeginn zum 01.07.2014 kann nur erreicht werden, wenn die Antragstellung bis spätestens 30.09.2014 erfolgt.

von
Klugschiss

Kindererziehungszeiten erhalten gemäß § 70 Abs. 2 S. 1 SGB VI für jeden Kalendermonat 0,0833 Entgeltpunkte. Pro Jahr Kindererziehungszeit, das anerkannt wird, ergeben sich daher 12 x 0,0833 EP = 0,9996 Entgeltpunkte, nicht ein ganzer.
Die unter dem Begriff „Mütterrente“ bezeichnete Gesetzesänderung sieht vor, dass für Nicht-Rentenbezieher die Anerkennung der Kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder von 12 auf 24 Monate ausgeweitet wird. Für Rentenzieher findet bei der schon bezogenen Rente ein pauschaler Zuschlag von einem Entgeltpunkt pro vor 1992 geborenem und anerkanntem Kind statt.

Genau genommen ergibt sich für das genannte Beispiel folgende Rechnung:

3 x 24 x 0,0833 EP = 5,9976 EP – und nicht 6,0000 EP!

Die Erhöhung der Kindererziehungszeit von 24 Kalendermonaten pro Kind führt zur Erfüllung der allgemeinen Wartezeit und somit zur Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen für eine Regelaltersrente.

Der o. g. Wert ist dann mit dem aktuellen Rentenwert zu multiplizieren - der steht jedoch m. W. zum 01.07.2014 noch nicht fest – und mit dem Rentenartfaktor 1,0. Die pauschale Rentenerhöhung um 3 Entgeltpunkte findet nicht statt, weil am 30.06.2014 noch kein Rentenanspruch bestand. Ebenso wird nicht für das erste Erziehungsjahr schon ein ganzer Entgeltpunkt berücksichtigt, wie die Antwort von „Mitleser“ suggeriert. Das wird zwar vereinfacht so gerechnet, tatsächlich ist der Wert jedoch eben etwas geringer.
Also fällt der tatsächliche Bruttorentenbetrag wohl etwas geringer aus als in der obigen Beispielrechnung, falls der aktuelle Rentenwert so bleiben sollte (wovon aber wohl nicht auszugehen ist).
Man mag mich korrigieren, falls ich das falsch verstanden und/oder wiedergegeben habe.

von
KSC

Sie tragen Ihr Pseudonym in der Tat zu Recht.

Überlegen Sie sich mal, ob Ihr "Fachkommentar" Sanna 65 in irgendeiner Weise weiterhilft.

Oder ob es nur darum ging zu zeigen, was für ein Toller Hecht Sie sind.

Sanna65 hat von Mitleser alles erfahren, was für einen Laien wichtig ist.

von
Klugschiss

Danke für den zweitklassigen Kommentar - auch hier passt das Pseudonym.

Aber wenn hinterher ein paar Cent vermisst werden, ist das Geschrei groß, weil die böse Rentenversicherung ja willkührliche Kürzungen vornimmt und man sich ja auf alles verlässt, was man so hört und liest...

von Experte/in Experten-Antwort

Wir gehen davon aus, dass Ihre Frage in den bereits vorhandenen Beiträgen abschließend beantwortet wurde.

von
GroKo

Zitiert von: Klugschiss

Danke für den zweitklassigen Kommentar - auch hier passt das Pseudonym.

Aber wenn hinterher ein paar Cent vermisst werden, ist das Geschrei groß, weil die böse Rentenversicherung ja willkührliche Kürzungen vornimmt und man sich ja auf alles verlässt, was man so hört und liest...


Genau 0,756 Cent beträgt die Summe der "vermißten" Cents.
Klugscheisser ode Haarspalter trifft beides zu.

von
Nachrechner

Zitiert von: GroKo

Genau 0,756 Cent ...

Neben dem Niveau scheint Ihnen auch die Mathematik fremd zu sein... Oder wie haben Sie das erwürfelt!?

von
GroKo

Zitiert von: Nachrechner

Zitiert von: GroKo

Genau 0,756 Cent ...

Neben dem Niveau scheint Ihnen auch die Mathematik fremd zu sein... Oder wie haben Sie das erwürfelt!?


Dein Nivea kannst Du dir in die Haare schmieren.

von
hiob

Mein Gott !
es dreht sich hier um gerundet 7 Cent.
Wegen der Rentenerhöhung:
Mitleser schrieb doch derzeit 28,14 Euro.
Ansonsten denke auch ich dass die Auskunft von Mitleser für diese Zwecke ausreichend ist.

von
senf-dazu

Hallo sanna65!

Schauen Sie auf jeden Fall in Ihren Unterlagen nach, ob der Versicherungsverlauf korrekt von der DRV erfasst wurde. Da Sie nun davon ausgehen können, dass ein Rentenanspruch vorhanden ist, könnten sich andere vorhandene Zeiten (Ausbildung, Kinderberücksichtigungszeit, etc.) auch auswirken. Ggf. können Sie in einer Beratungsstelle die noch nicht vorhandenen Zeiten/Fakten eintragen lassen.

von
W*lfgang

Hallo Sanna65,

Sie müssen den Antrag bis spätesten 30.09. stellen. Im Rahmen der 3-monatigen rückwirkenden Antragsfristen bei Altersrenten müssen Sie sich daher nicht überschlagen. Es reicht bereits die telef./mündliche 'Absprache' für einen Rentenantrag bis zu diesem Datum aus - wann der schriftlich aufgenommen wird, ist für Sie unbedeutend (um den 01.07. herum werden 100T'e in die Beratungsstellen einfallen, die letzten werden wohl 2015 zu Papier gebracht worden sein ;-)

Gruß
w.

(positive Nebenwirkung: die Laufzeit-Apologeten der DRV werden reihenweise durch Burnout aufgelöst *g)

von
Duden

Zitiert von: W*lfgang

100T'e

HundertT´e?

von
W*lfgang

Zitiert von: Duden
Zitiert von: W*lfgang
100T'e
´e?
...na, nicht in jeder Beratungsstelle, ich habe erst rd. 10 'Vorbestellungen'. ;-)

Rechne ich noch diverse Fälle aus dem Nebenzimmer/Grundsicherung hinzu, würde sich die Zahl - gemessen an der Gesamtbevölkerungszahl meiner dörflichen Gemeinschaft - wohl real zwischen 10 - 50T bundesweit bewegen. Sie wollen doch nicht wg. einer lausigen 10er-Potenz ... :-)

Gruß
w.
...auch die vermeintlich geringe(re) Stückzahl führt zu erheblich zeitlichem Mehraufwand. 'Wir' schaffen das schon, auch wenn's keine *Sau* interessiert/honoriert wird!