Anspruchsdauer BU-Rente

von
Konrad

Hallo,

in meinem BU-Rentenbescheid von 2003 steht, dass meine Rente längstens bis zur Vollendung meines 65. Lebensjahres gezahlt wird.

Kann ich davon ausgehen, dass meine BU-Rente trotzdem bis zum Erreichen meiner Regelaltersrente gezahlt wird, oder muss ich eine Zahlungslücke befürchten?

In neueren Rentenbescheiden steht nämlich bekanntlich kein fixes Endalter mehr drin.

MfG

von
Matze72

2007 wurde aus dem 65. Lebensjahr die Regelaltersgrenze.
Die laufenden EM-Renten, die dies betrifft (EM auf Dauer), wurden entsprechend angepasst.
Hierbei müssten Sie auch eine Mitteilung erhalten haben.
Sofern nicht, kann jedoch DRV-Mitarbeiter ihnen versichern, dass es NICHT zu einer Lücke kommt. Die Rente wird entsprechend verlängert.

Experten-Antwort

Durch das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz wird die Regelaltersgrenze stufenweise von 65 Jahren auf 67 Jahre heraufgesetzt.
Ihre Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit wird somit bei vorliegender Erwerbsminderung bis zum Erreichen dieser nun maßgebenden Regelaltersgrenze geleistet.
Eine Zahlungslücke kann aufgrund dieses Sachverhalts daher nicht entstehen.
Wie von "Matze 72" zutreffend angemerkt, müssten Sie über diese Änderung im Besitz einer entsprechenden Mitteilung sein.

Experten-Antwort

Durch das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz wird die Regelaltersgrenze stufenweise von 65 Jahren auf 67 Jahre heraufgesetzt.
Ihre Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit wird somit bei vorliegender Erwerbsminderung bis zum Erreichen dieser nun maßgebenden Regelaltersgrenze geleistet.
Eine Zahlungslücke kann aufgrund dieses Sachverhalts daher nicht entstehen.
Wie von "Matze 72" zutreffend angemerkt, müssten Sie über diese Änderung im Besitz einer entsprechenden Mitteilung sein.

von
Konrad

Zitiert von: Techniker

Ihre Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit wird somit bei vorliegender Erwerbsminderung bis zum Erreichen dieser nun maßgebenden Regelaltersgrenze geleistet.
Eine Zahlungslücke kann aufgrund dieses Sachverhalts daher nicht entstehen.
Wie von "Matze 72" zutreffend angemerkt, müssten Sie über diese Änderung im Besitz einer entsprechenden Mitteilung sein.

Ich beziehe eine BU-Rente nach altem Recht und eine "entsprechende Mitteilung" habe ich bisher nicht erhalten.

MfG

Experten-Antwort

Für Renten wegen Berufsunfähigkeit nach dem bis 31.12.2000 gültigen Recht gelten die Ausführungen entsprechend.
Aus welchen Gründen Sie keine Mitteilung erhalten haben kann von hier nicht beantwortet werden, hierzu bitten wir Sie sich direkt mit der Sachbearbeitung bei dem für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen.

von
Konrad

Vielen Dank für die prompten und kompetenten Antworten!

MfG

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.