Antrag auf Berechnung Versorgungsausgleich

von
Muss gehen

Hallo,

meine Ehe ist gescheitert.
Kann man von der DRV - bereits vor Scheidungsantrag - eine Berechnung des Versorgungsausgleichs bekommen?

Wenn ja, gibt es dafür Beantragungsformulare?
Ist die Errechnung, wenn ich sie in Auftrag gebe, gebührenpflichtig?
Muss mein Noch-Mann der Berechnung zustimmen?
Wird auch seine Betriebsrente mit berechnet?

Ich bin unbefristet EM-berentet. Werden die gesetzlichen EP und der Betriebsrenten-Versorgungsausgleich dann sofort nach Rechtskraft der Scheidung an mich monatlich ausgezahlt?

Danke für Informationen

von
Jonas

Hallo!

Die Rentenversicherung kann vorab einen Versorgungsausgleich nicht berechnen. Ihr fehlen schlicht die notwendigen Daten des geschiedenen Ehegatten.

Sie können lediglich eine Aufstellung Ihrer Anwartschaften in der Ehezeit erhalten (allerdings nur fiktive Werte). Sie können allerdings nur die Werte der gesetzlichen Rentenversicherung dort erhalten.

Eine Betriebsrente würde vom Familiengericht auch berücksichtigt werden. Dies läuft aber nicht über die gesetzliche Rentenversicherung.

Sofern Sie einen Bonus, also einen Zuschlag, bekommen, kann dieser nach Eintritt der Rechtskraft an Sie gezahlt werden (Einhaltung bestimmter Fristen, ich meine einen Monat nach Eintritt der Rechtskraft, durch den Rententräger ist dabei zu beachten).

MfG

Jonas

von
=//=

"Sofern Sie einen Bonus, also einen Zuschlag, bekommen, kann dieser nach Eintritt der Rechtskraft an Sie gezahlt werden"

Nähere Erläuterung hierzu:

Der Bonus wird nach Rechtskraft des Urteils Ihrem Versicherungskonto "gutgeschrieben", also nicht in Geld ausgezahlt. Wenn dann später eine Rente bezogen wird, ist dieser Bonus enthalten.

In allen folgenden Rentenauskünften / Renteninformationen ist dann auch der Bonus mit berücksichtigt.

von
=//=

Zitiert von: =//=

"Sofern Sie einen Bonus, also einen Zuschlag, bekommen, kann dieser nach Eintritt der Rechtskraft an Sie gezahlt werden"

Nähere Erläuterung hierzu:

Der Bonus wird nach Rechtskraft des Urteils Ihrem Versicherungskonto "gutgeschrieben", also nicht in Geld ausgezahlt. Wenn dann später eine Rente bezogen wird, ist dieser Bonus enthalten.

In allen folgenden Rentenauskünften / Renteninformationen ist dann auch der Bonus mit berücksichtigt.

Ist natürlich teilweise Quatsch, was ich geschrieben habe, denn ich habe übersehen, dass Sie bereits Rente beziehen. ;-)

von
-

Grundsätzlich würde ich mich den Ausführungen von "Jonas" anschliessen.

Bei einem Versorgungsausgleich entscheidet der "Richter", wie hoch die jeweiligen in der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften aufgeteilt werden. Da die Ehe eine Zugewinngemeinschaft ist, gehen die Eheleute mit gleich viel Rentenanwartschaften aus der Ehe.

Aufgeteilt werden alle Rentenanwartschaften, auch die betrieblichen oder privaten Ansprüche.

Allein daran scheitert die "Vorabberechnung" des Versorgungsausgleiches durch die gesetzliche Rentenversicherung.

Es kann jediglich -wie schon erwähnt- fiktiv ermittelt werden, wie hoch IHRE Anwartschaften in der Ehe aus der GESETZLICHEN Rentenversicherung sind.

Falls Sie der Ausgleichsbegünstigte sind, wird der Zuschlag aus dem Versorgungsausgleich ab Eintritt der Rechtskraft des Versorgungsausgleiches gezahlt.

Mit freundlichen Grüßen