Antrag auf EM-Rente

von
Anja Kieser

Ich bin dabei den Antrag auf Erwerbsminderungsrente auszufüllen. -Ehrlich gesagt, ich bin teilweise überfordert.

Nun bietet die Stadt extra dafür abgestellte Mitarbeiter an, die beim Ausfüllen behilflich sind. Allerdings wurde mir gesagt, dass der Antrag dann gleich online abgeschickt wird. Dies möchte ich aber nicht, denn ich möchte mir das Ganze nochmal in Ruhe durchlesen. Außerdem möchte ich auch den Selbsteinschötzungsborgen abgeben. Außerdem halte ich es für sinnvoll gleich sämtliche Arzt- und Rehaberichte mitzuschicken. Ich möchte nicht, dass diese sensiblen Unterlagen in fremde Hände geraten, dort womöglich eingescannt werden. Auf meine Nachfrage hieß es, der Antrag geht entweder online raus oder ich muß ihn alleine ausfüllen.

Ist das gängige Praxis bei der Stadt?
Wo kann ich mich sonst noch hinwenden, um kostenlose Hilfe beim Ausfüllen zu erhalten.

Im Notfall muss ich zum privaten Rentenberater. Weiß jemand was das kostet?

Danke

Ist das gängige Praxis, dass

von
W*lfgang

Hallo Anja Kieser,

dass der Antrag online weggeht besagt nur, dass dort statt Papiervordrucken ein spezielles Programm für die Antragsaufnahme verwendet wird - ein Ausdruck Ihrer Daten/des ganzen Antrags ist möglich und wird auf Wunsch auch ausgedruckt.

Daneben muss sowie auf dem Papierweg noch einiges hinterher, das Unterschriftenblatt, der Selbstauskunftsbogen (wird ausgedruckt, können Sie dann ausfüllen) und natürlich auch Ihre med. Unterlagen.

Doch, es wird alles eingescannt - allerdings erst bei der DRV, die Stadt sollte die med. Unterlagen nur kopieren – sonst könnten Originale auf dem Postweg verloren gehen (manche nehmen Gebühren 'Stadt ist finanzmäßig klamm und stopft damit die eigene Rathausallee', wäre aber unüblich, dann ggf. eigene Kopieren mitbringen/neben den Originalen).

Vermeiden Sie den Gang zum priv. Rentenberater für einen 'simplen' Antrag ...

Vertrauen Sie auf Ihre Stadt, die weiß, was Sie tut!

Gibt's trotzdem Probleme, fragen Sie auch gern wieder hier nach.

Gruß
w.

von
offizieller groko fanclub

hab damals auch alles alleine ausgefüllt u dann persönlich bei der drv abgegeben.
machen sie sich nicht verrückt, lassen sie sich zeit beim ausfüllen. stichworte aufschreiben, daraus dann die fragen beantworten. hab mal gelesen das die Sachbearbeiter der drv ihnen auch beim ausfüllen helfen, nun weiss ich natürlich wo sie wohnen.

sollten sie dann iwann einen ablehn-bescheid bekommen, gleich wiedersprüch einlegen.
ach, i könnt sooo viel schreiben.

viel glück

von
offizieller groko fanclub

korrektur :
ich weiss natürlich nicht wo sie wohnen.

von
User

Zitiert von: offizieller groko fanclub

hab mal gelesen das die Sachbearbeiter der drv ihnen auch beim ausfüllen helfen

Jein.

Das machen die Kollegen in der Auskunfts- und Beratungsstelle, die direkten Sachbearbeiter in der DRV machen das nicht.

Aber Sie können dort auch einen Termin für die Beratungsstelle ausmachen und dann den Antrag dort aufnehmen lassen, das stimmt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Anja Kieser,

die Deutsche Rentenversicherung betreibt in jeder größeren Stadt Service Zentren bzw. Beratungsstellen, die derartige Anträge aufnehmen und auch umfassende Beratung zu der jeweiligen Thematik bieten. Sie erhalten die Kontaktdaten der Beratungsstellen auf der Homepage der deutschen Rentenversicherung http://www.deutsche-rentenversicherung.de.

Nach Vereinbarung eines persönlichen Termins, erhalten Sie auf dem Postweg eine schriftliche Terminbestätigung mit dem Vordruck R 210, den Sie vorab ausfüllen und neben den anderen erforderlichen Unterlagen zum Termin mitbringen sollten.

Wir empfehlen Ihnen, diesen Weg zu gehen, da Beratungen bei der deutschen Rentenversicherung grundsätzlich kostenfrei sind im Gegensatz zu Beratungen bei privaten Rentenberatern.