Antrag auf EMR Hilfe beim Ausfüllen der Formulare

von
neuerAntragsteller

Hallo, meine Ärzte haben mir geraten einen Antrag auf EMR zu stellen. Ich habe nun alle erforderlichen Formulare hier zuhause vorliegen. Da ich aus psychischen Gründe der Ursprung sind für die Antragstellung überfodert mich das Ausfüllen der Formulare...
... wo kann ich mir Hilfe / Unterstützung zum Ausfüllen holen, damit ich nichts falsch mache oder wichtiges "übersehe" was von bedeutung ist.

von
Siehe hier

Sie können über das Servicetelefon der DRV unter der Nummer
0800 1000 4800
einen Termin zur Beratung und Antragsaufnahme vereinbaren.
Die Beratung findet zzt. nur telefonisch statt. Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Zu dem Termin sollten Sie dann all Ihre Unterlagen 'am Telefon parat' haben.
Bereits zur Terminvereinbarung wird Ihre Versichertennummer benötigt.
Die Terminvereinbarung gilt dann auch als Antragdatum, auch wenn es vielleicht bis zum tatsächlichen Telefonat ein paar Tage dauern kann.

Viel Erfolg und Alles Gute!

von
TB

Zitiert von: Siehe hier
Sie können über das Servicetelefon der DRV unter der Nummer
0800 1000 4800
einen Termin zur Beratung und Antragsaufnahme vereinbaren.
Die Beratung findet zzt. nur telefonisch statt. Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Zu dem Termin sollten Sie dann all Ihre Unterlagen 'am Telefon parat' haben.
Bereits zur Terminvereinbarung wird Ihre Versichertennummer benötigt.
Die Terminvereinbarung gilt dann auch als Antragdatum, auch wenn es vielleicht bis zum tatsächlichen Telefonat ein paar Tage dauern kann.

Viel Erfolg und Alles Gute!

Tipp aus der Praxis. Um Ihnen und dem Telefonberater/der Telefonberaterin die Antragstellung zu erleichtern, sollten Sie den Vordruck R0210 soweit Ihnen möglich (persönliche Daten, Angaben zu behandelnden Ärzten, zu Klinikaufenthalten u.s.w) schon mal ausfüllen und dann noch zum Vordruck auftretende Fragen am Telefon erörtern. Auch der Vordruck R0215 (Selbsteinschätzungsbogen) kann nur von Ihnen mit Angaben gefüllt werden.
Ein wenig Vorarbeit ist Ihnen daher schon zuzumuten, da der Telefonberater/ die Telefonberaterin keine Schreibkräfte sind, sondern Sie rechtlich und inhaltlich unterstützen wollen.

von
Praktiker

Zitiert von: Siehe hier

Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Wann haben Sie denn den letzten Antrag telefonisch aufgenommen und sich die Angaben zu Ärztenamen, Adressen u.s.w. umständlich am Telefon buchstabieren lassen? Auch die Telefonberatung unterliegt zeitlichen Zwängen. Daher sollten Sie besser bei Ihren rechtlichen Hinweisen bleiben und andere Dinge den Praktikern überlassen.
In der Regel kann jeder Versicherte mindestens 50% der genannten Vordrucke selbst ausfüllen. Nicht umsonst ist im Antragsverfahren die Möglichkeit vorgesehen, insbesondere die schon genannten Vordrucke R0210 und R0215 in Papierform nachzusenden.

VG aus der Realität.

von
Gerade aus

Hallo neuer Antragsteller,

es gibt Versichertenälteste und oder DRV Beratungsstellen vor Ort.

Aber...ich würde ggf. den VDK,SOVD, Anwalt oder Rentenberater--
(hier gibt es auch gute)
Über deine Unterlagen schauen, den Antrag mit Ausfüllen und ggf. was schriftliche über deine Erkrankung, Einschränkungen hinzufügen.

Oft ist eine "starker" Partner beim Antrag und Verwaltungsverfahren (ich hoffe es geht ohne Gerichtsverfahren)
von Vorteil.

Eine Verwandte (psychisch Krank) hatte auch ein EM Antrag gemacht. Als der Widerspruch abgeleht worden ist, hatte sie aufgegeben. (war überfordert und krank)
Eha.....nach einem ablehnen Bescheid fängt man erst mit einem Fachanwalt so richtig an!!!
Zuglich würde ich dir zu einer Rechtsschutzversicherung raten.
Die greift nach einem Ablehnen Bescheid, muss aber ggf. 3 Monate schon vorher bestehen.
Meine Verwandte hatte kein gerichtlichen Rechtsschutz!

Info:

https://www.sovd-sh.de/aktuelles/meldung/artikel/erwerbsminderungsrente-beantragen-3-tipps-fuer-einen-positiven-ausgang

https://www.vdk.de/ov-huettlingen-abtsgmuend/ID72498?dscc=ok
2021_Checkliste-Rentenberatung.pdf

Grüße

von
KSC

Mit gutem Willen (auf beiden Seiten) geht vieles.

Wie angesprochen können Sie den R0210 und R0215 selbst ausfüllen - da kann ja auch jemand aus der Familie / Bekannte helfen?

R0100 und R0810 kann der Berater über eAntrag per Telefoninterview selbst am PC eingeben - das geht in der Praxis viel, viel schneller als wenn der Kunde sich "umständlich durch jede Frage hangelt.

IBAN, Steuer ID und KK Karte sollte natürlich parat sein, dazu informiert bereits die Terminvereinbarung.
Und das Versicherungskonto ist hoffentlich bereits geklärt???

Je nach Kunde (umständlich, Sprache, Intellekt) ist es nicht machbar wenn alles auf den "Berater abgeladen wird" weil der "Kunde das nicht" kann, dann dauert der Antrag 2-3 Stunden und Kunde ist immer noch am Überlegen und Zweifeln und hält sich an Fragen auf, die überhaupt nicht relevant sind.

Da kann ich als Telefonberater schon mal die Nerven verlieren.

Stichwort: Geschiedene Lehrerin mit Doppelnamen und psychischer Erkrankung.....grins

von
Berater

Zitiert von: KSC

Stichwort: Geschiedene Lehrerin mit Doppelnamen und psychischer Erkrankung.....grins

Meine volle Zustimmung. Man merkt eben doch manchmal den Unterschied zwischen hier antwortenden Theoretikern und Praktikern.
Ohne es genauer zu erörtern, hat vermutlich jeder Berater seine problematischen Erfahrungen mit dem Berufszweig Lehrer/-in gemacht. Diese können eben nicht aus ihrer Haut und können es nicht akzeptieren, dass es Gebiete gibt, in denen andere mehr Kenntnisse haben als sie selber. :-)

von
Susi

Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Siehe hier

Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Wann haben Sie denn den letzten Antrag telefonisch aufgenommen und sich die Angaben zu Ärztenamen, Adressen u.s.w. umständlich am Telefon buchstabieren lassen? Auch die Telefonberatung unterliegt zeitlichen Zwängen. Daher sollten Sie besser bei Ihren rechtlichen Hinweisen bleiben und andere Dinge den Praktikern überlassen.
In der Regel kann jeder Versicherte mindestens 50% der genannten Vordrucke selbst ausfüllen. Nicht umsonst ist im Antragsverfahren die Möglichkeit vorgesehen, insbesondere die schon genannten Vordrucke R0210 und R0215 in Papierform nachzusenden.

VG aus der Realität.

Arbeiten Sie bei der DRV und nehmen EMR-Anträge telefonisch entgegen?

Wie viel Zeit haben DRV Mitarbeiter um einen KOMPLETTEN EMR-Antrag telefonisch entgegen zu nehmen???

Gruss
Susi

von
Praktiker

Zitiert von: Susi
Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Siehe hier

Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Wann haben Sie denn den letzten Antrag telefonisch aufgenommen und sich die Angaben zu Ärztenamen, Adressen u.s.w. umständlich am Telefon buchstabieren lassen? Auch die Telefonberatung unterliegt zeitlichen Zwängen. Daher sollten Sie besser bei Ihren rechtlichen Hinweisen bleiben und andere Dinge den Praktikern überlassen.
In der Regel kann jeder Versicherte mindestens 50% der genannten Vordrucke selbst ausfüllen. Nicht umsonst ist im Antragsverfahren die Möglichkeit vorgesehen, insbesondere die schon genannten Vordrucke R0210 und R0215 in Papierform nachzusenden.

VG aus der Realität.

Arbeiten Sie bei der DRV und nehmen EMR-Anträge telefonisch entgegen?

Wie viel Zeit haben DRV Mitarbeiter um einen KOMPLETTEN EMR-Antrag telefonisch entgegen zu nehmen???

Gruss
Susi

In der Regel 60 Minuten einschl. Beratung. Daher ist eine telefonische Aufnahme aller erforderlichen Formulare weder erforderlich noch machbar. Gerade die Vordrucke R0210 und R0215 können ausgefüllt und unterschrieben nachgereicht werden. Fragen zu einzelnen Punkten können dann selbstverständlich vorher telefonisch geklärt werden.

von
Susi

Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Susi
Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Siehe hier

Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Wann haben Sie denn den letzten Antrag telefonisch aufgenommen und sich die Angaben zu Ärztenamen, Adressen u.s.w. umständlich am Telefon buchstabieren lassen? Auch die Telefonberatung unterliegt zeitlichen Zwängen. Daher sollten Sie besser bei Ihren rechtlichen Hinweisen bleiben und andere Dinge den Praktikern überlassen.
In der Regel kann jeder Versicherte mindestens 50% der genannten Vordrucke selbst ausfüllen. Nicht umsonst ist im Antragsverfahren die Möglichkeit vorgesehen, insbesondere die schon genannten Vordrucke R0210 und R0215 in Papierform nachzusenden.

VG aus der Realität.

Arbeiten Sie bei der DRV und nehmen EMR-Anträge telefonisch entgegen?

Wie viel Zeit haben DRV Mitarbeiter um einen KOMPLETTEN EMR-Antrag telefonisch entgegen zu nehmen???

Gruss
Susi

In der Regel 60 Minuten einschl. Beratung. Daher ist eine telefonische Aufnahme aller erforderlichen Formulare weder erforderlich noch machbar. Gerade die Vordrucke R0210 und R0215 können ausgefüllt und unterschrieben nachgereicht werden. Fragen zu einzelnen Punkten können dann selbstverständlich vorher telefonisch geklärt werden.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Und welche Vordrucke KONKRET nimmt der Berater telefonisch auf?

Gruss
Susi

von
Praktiker

Zitiert von: Susi
Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Susi
Zitiert von: Praktiker
Zitiert von: Siehe hier

Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Wann haben Sie denn den letzten Antrag telefonisch aufgenommen und sich die Angaben zu Ärztenamen, Adressen u.s.w. umständlich am Telefon buchstabieren lassen? Auch die Telefonberatung unterliegt zeitlichen Zwängen. Daher sollten Sie besser bei Ihren rechtlichen Hinweisen bleiben und andere Dinge den Praktikern überlassen.
In der Regel kann jeder Versicherte mindestens 50% der genannten Vordrucke selbst ausfüllen. Nicht umsonst ist im Antragsverfahren die Möglichkeit vorgesehen, insbesondere die schon genannten Vordrucke R0210 und R0215 in Papierform nachzusenden.

VG aus der Realität.

Arbeiten Sie bei der DRV und nehmen EMR-Anträge telefonisch entgegen?

Wie viel Zeit haben DRV Mitarbeiter um einen KOMPLETTEN EMR-Antrag telefonisch entgegen zu nehmen???

Gruss
Susi

In der Regel 60 Minuten einschl. Beratung. Daher ist eine telefonische Aufnahme aller erforderlichen Formulare weder erforderlich noch machbar. Gerade die Vordrucke R0210 und R0215 können ausgefüllt und unterschrieben nachgereicht werden. Fragen zu einzelnen Punkten können dann selbstverständlich vorher telefonisch geklärt werden.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Und welche Vordrucke KONKRET nimmt der Berater telefonisch auf?

Gruss
Susi

Das hatte @KSC schon mitgeteilt. R0100 und R0810 und sollte das Versicherungskonto nicht geklärt sein, ggf. noch weitere Vordrucke. Das klärt sich aber im telefonischen Beratungsgespräch.

von
müller

Zitiert von: Siehe hier
Sie können über das Servicetelefon der DRV unter der Nummer
0800 1000 4800
einen Termin zur Beratung und Antragsaufnahme vereinbaren.
Die Beratung findet zzt. nur telefonisch statt. Aber das Formularausfüllen wird Ihnen dadurch abgenommen.

Zu dem Termin sollten Sie dann all Ihre Unterlagen 'am Telefon parat' haben.
Bereits zur Terminvereinbarung wird Ihre Versichertennummer benötigt.
Die Terminvereinbarung gilt dann auch als Antragdatum, auch wenn es vielleicht bis zum tatsächlichen Telefonat ein paar Tage dauern kann.

Viel Erfolg und Alles Gute!

Können bitte, um jeden Irrtum auszuschliessen, 3 weitere Experten bestätigen, dass bereits die Terminvereinbarung als Antragsdatum gilt.

von
KSC

Ja das ist so - aber Antworten im Forum sind eh nicht rechtsverbindlich und wenn 100 Experten sie geben.

Aber keine Sorge: Sie sollten halt sicherheitshalber bei der Terminvereinbarung (oder dann spätestens beim Termin) auch drauf hinweisen;

von
müller

Danke KSC, auch wenn es nicht rechtsverbindlich ist, ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass sich mehrere Experten in einem Fachforum irren.

Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, werde ich bei der Terminvereinbarung darum bitten, den Sachverhalt schriftlich zu bestätigen. Werden die das wohl auch machen?

von
müller

Danke KSC, auch wenn es nicht rechtsverbindlich ist, ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass sich mehrere Experten in einem Fachforum irren.

Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, werde ich bei der Terminvereinbarung darum bitten, den Sachverhalt schriftlich zu bestätigen. Werden die das wohl auch machen?

von
Berater

Zitiert von: müller
Danke KSC, auch wenn es nicht rechtsverbindlich ist, ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass sich mehrere Experten in einem Fachforum irren.

Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, werde ich bei der Terminvereinbarung darum bitten, den Sachverhalt schriftlich zu bestätigen. Werden die das wohl auch machen?

Bestimmt. Hauptsache Sie sind zufrieden. ;-)

von
Anke

Zitiert von: KSC

Je nach Kunde (umständlich, Sprache, Intellekt) ist es nicht machbar wenn alles auf den "Berater abgeladen wird" weil der "Kunde das nicht" kann, dann dauert der Antrag 2-3 Stunden und Kunde ist immer noch am Überlegen und Zweifeln und hält sich an Fragen auf, die überhaupt nicht relevant sind.

Ich empfehle direkt bei der Terminvereinbarung, mit "1 Stunde Sicherheit", einen 4 Stunden Termin zu buchen.

Welche Fragen sind denn Überhaupt nicht relevant?

von
KSC

Dazu wie man über "nicht relevante Dinge" teilweise ewig diskutieren kann, kann Ihnen sicher jeder Berater Geschichten erzählen.

Es ist z.B: wenig erbaulich für die Beratung wenn jemand sein Leben lang gesetzlich krankenversichert war, dem das Prinzip des Beitragszuschuss zu erläutern, weil die Frage im Antrag hinterfragt wird.

Und da gibts genug ähnliches was der routinierte Berater erst gar nicht abfragt (und sich wertvolle Zeit erspart)

Beitrittsgebiet, Aussiedlereigenschaft, Kinder (wenn schon im Konto).........

von
Anke

Zitiert von: KSC

Es ist z.B: wenig erbaulich für die Beratung wenn jemand sein Leben lang gesetzlich krankenversichert war, dem das Prinzip des Beitragszuschuss zu erläutern, weil die Frage im Antrag hinterfragt wird.

Und da gibts genug ähnliches was der routinierte Berater erst gar nicht abfragt (und sich wertvolle Zeit erspart)

Und der Entscheider über den EMR-Antrag (ist wohl vermutlich nicht der Telefonberater?) fragt nicht nach bei Fragen, die nicht beantwortet wurden?

Warum bitte stellt dann die DRV überhaupt solche Fragen???

von
KSC

Ich habe ein anderes Anliegen, das Sie wohl anders verstanden haben.

Mit "umständlich" meine ich dass mir der Kunde am Telefon jede Frage vorliest und dann sein Kreuz macht und den Antrag selbst wegschickt.

Habe ich als Berater den Antrag vor mir am PC, stelle ich nicht alle Fragen (s.o) bzw. fasse zusammen - mache aber natürlich trotzdem alle Angaben im Antrag.

Frage aber nicht einen Kunden der sein Leben lang in Freiburg gewohnt hat ob er im Beitrittsgebiet gearbeitet hat....oder eben der gesetzlich krankenversicherten nicht nach dem Zuschuus.

Das meine ich mit effektivem Ausfüllen....so spart man Zeit (und Nerven).

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.