< content="">

Antrag auf Reha und anderes

von
Sopherl

Hallo,

ich musste nach längerer AU auf Druck der Krankenkasse einen Antrag auf Reha stellen. Hat jemand eine Ahnung, wie lange die Bearbeitung i.d.R. dauert?
Mein Doc meinte, letzten Endes würde es wohl auf eine Erwerbsunfähigkeit hinauslaufen. Katastrophe.... Nun hab ich mich schon schlau gemacht, dass ich auch bei 100 % EU was sazuverdienen darf. Kann ich dann trotz rentenempfang für die rentenmversicherungspflicht innerhalb eines 400-Euro-Jobs optieren, so dass meine Rentenjahre und mein Anspruch auf Riesterförderung weiterlaufen (gehe davon aus, dass die EU nicht für immer ist)?
Wird meine Kindererziehunszeit (meine Jüngste ist 1 Jahr alt, so dass mir ja noch 2 Jahre Erziehungszeitanrechnung zustehen) für die spätere Altersrente unter den Tisch fallen, wenn ich während dieser Jahre ja nun EU-Rente beziehen würde?

Danke für eure Hilfe sagt eure

Sopherl

von
KSC

Über die individuelle Bearbeitungsdauer kann man allenfalls spekulieren, das ist jedoch in Ihrem Fall, da Sie wohl noch Krankengeld erhalten, wahrscheinlich sekundär.

Würden Sie eine Rente erhalten, dürfen Sie noch bis 350 € monatlich hinzuverdienen.

Zumindest solange Ihr Kind noch nicht 3 Jahre alt ist, brauchen Sie wegen der Riesterförderung nicht auf die Versicherungsfreiheit des 350 € Jobs verzichten, weil Sie durch die Kindererziehung pflichtversichert und damit "riestergefördert" sind. Anschließend müsste das ggfls. überlegt werden.

Der Teil der 3 jährigen Kindererziehungszeit, der zeitlich nach dem eintritt der Erwerbsminderung liegt, wird bein nächsten Leistungsfall natürlich mitberücksichtigt.

von
bekiss

Einige Hinweise noch:

1. Die Aufforderung der Krankenkasse muss schriftlich erfolgen. Ein mündlicher "Hinweis" genügt nicht.

2. Die Krankenkasse kann Sie nicht zum Rentenantrag, sondern nur zur Reha-Antragstellung auffordern. Den sollten Sie dann auch zunächst nur stellen (Grund: siehe 3.).

3. Nutzen Sie die Fristen, wenn das Krankengeld höher ist als die zu erwartende Rente.

Auskunft über die zu erwartende Rente erhalten Sie bei den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung. Adressen unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html nach Eingabe Ihrer Postleitzahl.

Experten-Antwort

Den bisherigen Ausführungen schließe ich mich an.

Was die Aufforderungsmöglichkeit der KK i.d.Z. angeht, so gründet dies in § 51 I Sozialgesetzbuch V.

Bei den Hinzuverdienstgrenzen für die Erwerbsminderungsrente ist immer Achtsamkeit geboten.

Die 350 Euro dürfen - außer im ersten Monat des Rentenbeginns - pro Kalenderjahr zweimal bis zum Doppelten überschritten werden. Details hierzu, wie auch zu den weiteren Grenzen (die sich zudem ab 01.01.2008 nach neuer Formel bestimmen) sollten Sie direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger abklären.

Zur Riester Förderung: Während der ersten drei Jahre einer Kindererziehungszeit sind Sie in der gesetzlichen versicherungspflichtig, damit unmittelbar (i.S. des § 10a EstG) Riesterförderberechtigt.

MfG