Antrag EM Rente

von
Emma

Sehr geehrte Damen u.Herren,
2007 habe ich meinen Rentenantrag zurück gezogen,Rente wurde vom SG abgelehnt,da ich zu der Zeit nur Arbeitssuchend gemeldet war u.durch meinen Mann sozial abgesichert war.
Jetzt bin ich seit März 2009 wieder beschäftigt,15 Std .die Woche,einsetzbar nach gesundheitlichem Zustand GdB 70% unbefristet, die Arbeit habe ich als Wiedereingliederung vom AA gefördert bekommen,jetzt ist es so das ich schon längere Zeit wieder krank bin u.diese 15 Std.die Woche nicht mehr schaffe,höchstens 5-6 Std .nun meine Frage kann ich jetzt einen neuen Antrag auf EM Rente stellen,oder sollte ich erst 78 Wochen krank feiern.
Ich bin 1959 geb.
Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.
M.f.G.
Emma

von
Emma

Zitiert von: Emma

Sehr geehrte Damen u.Herren,
2006 wurde die Rente vom SG abgelehnt,da ich zu der Zeit nur Arbeitssuchend gemeldet war u.durch meinen Mann sozial abgesichert war.
Jetzt bin ich seit März 2009 wieder beschäftigt,15 Std .die Woche(Gleitzone wegen der Krankenkasse)einsetzbar nach gesundheitlichem Zustand GdB 70% unbefristet, die Arbeit habe ich als Wiedereingliederung vom AA gefördert bekommen,jetzt ist es so das ich schon längere Zeit wieder krank bin u.diese 15 Std.die Woche nicht mehr schaffe,höchstens 5-6 Std .nun meine Frage kann ich jetzt einen neuen Antrag auf EM Rente stellen,oder sollte ich erst 78 Wochen krank feiern.
Ich bin 1959 geb.
Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.
M.f.G.
Emma

von
Zita

-krank-"feiern"

Feiern? Wenn man dennoch feiern kann.....ja dann.....

von
Emma

Zitiert von: Zita

-krank-"feiern"

Feiern? Wenn man dennoch feiern kann.....ja dann.....


Hallo Zita,
sorry meinte natürlich nicht das ich feiern kann,gemeint war Krankenschreibung.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie sollten sich individuell in einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers beraten lassen.

von
tussi

hallo emma,

1. das sg hat bestimmt nicht diese begründung als ablehnung einer ewr benutzt!!!

denn es geht bei einer ewr um ihre pers. erwerbsfähigkeit, da ist es unerheblich ob ihr gatte oder auch sonst wer sie finanziell unterstützt.

sollte es dennoch zu so einer begründung gekommen sein, hätten sie weiter vor dass lsg klagen müsen, dort wäre mit sicherheit solch eine urteilsbegründung zurückgewiesen worden!!!

na und krankfeiern besagt doch wohl alles!!!!

leute gibts!!!!

von
Emma

Zitiert von: tussi

hallo emma,

1. das sg hat bestimmt nicht diese begründung als ablehnung einer ewr benutzt!!!

denn es geht bei einer ewr um ihre pers. erwerbsfähigkeit, da ist es unerheblich ob ihr gatte oder auch sonst wer sie finanziell unterstützt.

sollte es dennoch zu so einer begründung gekommen sein, hätten sie weiter vor dass lsg klagen müsen, dort wäre mit sicherheit solch eine urteilsbegründung zurückgewiesen worden!!!

na und krankfeiern besagt doch wohl alles!!!!

leute gibts!!!!


Ich habe weiter geklagt,hatte aber dann keine Kraft mehr u.die Klage zurück gezogen.
Das ich Sozial abgesichert bin ,wurde auch in den GA erwähnt,es war sogar ein GA dabei der einen schweren Kieferbruch als Hypothese dargestellt hat,wer verliert mit 40 J.schon gerne seine Zähne u.muss sich dann vom GA noch sagen lassen,das mit dem Kieferbruch eine Hypothese ist,Sie können mir glauben,wenn ich arbeiten könnte würde ich es auch,leider darf ich aber auch wegen einer schweren Nierenerkrankung so gut wie keine Schmerzmittel nehmen.
Es geht mir auch nicht darum viel Rente zu bekommen,es geht darum das ich mit Rente Krankenversichert bin,da ohne Rente die Rente meines Mannes geteilt wird u.ich davon meine Kk.zahlen muss,dafür habe ich nicht mein Leben lang gearbeitet.