Antrag Erwerbsminderungsrente

von
Mona

Hallo! Ich habe heute beim Vdk einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente ausfüllen lassen. Ist es sinnvoll, dass ärztliche Befunde und eine eigene Stellungnahme zu meinen Erkrankungen, Einschränkungen und Belastungen dem Antrag beigefügt werden? Der Vdk sagte mir, dass meine Ärzte sowieso angeschrieben und um einen Befundbericht gebeten werden. Ich würde nämlich gern eine eigene Stellungnahme zu meinen ganzen Beschwerden und Beeinträchtigungen beifügen. Sinnvoll oder nicht sinnvoll?

von
-_-

Zitiert von: Mona

Sinnvoll oder nicht sinnvoll?

Der VdK hat Sie schon zutreffend beraten. Warten Sie die Ergebnisse Ihres Rentenantrags ab. Ihre eigenen Angaben sind doch schon im Formular R210 enthalten!
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/01_formulare/02_rente/R0210.html

von
öha

Zitiert von: -_-

Ihre eigenen Angaben sind doch schon im Formular R210 enthalten!

Tja, das sollte so sein ... nur dummerweise ist aufgrund der Sozialrechtsreformen der letzten Jahre der Mitgliederzulauf beim VdK enorm gewesen und der Mitarbeiterstab blieb weitestgehend unverändert: also bleibt weniger Zeit für das jew. Mitglied womit zwingend oberflächlicher gearbeitet wird (was ich nicht als pauschale Kritik an den einzelnen Mitarbeitern verstanden haben möchte!).

von
Alfred

Es kann nie schaden, wenn man ärztliche Berichte die einem selber vorliegen dem Antrag beilegt. Das sollten Sie auf jeden Fall also tun.

Ob z.b. auch a l l e von ihnen auf dem Antrag angegebenen Ärzte letztlich wirklich von der RV um einen Befundbericht gebeten werden kann ja niemand im Vorfeld wissen. Oft geschieht nämlich genau dies nicht und dann bleiben womöglich wichtige Erkrankungen unbelegt und unberücksichtigt.

Extra jetzt zu den Ärzten gehen und um spezielle Atteste bitten ( die Sie womöglich ja selbst zahlen müssten ) können Sie zwar auch, ist eigentlich nicht nötig.

Also alles beilegen was Sie bereits vorliegen haben. Und ja natürlich können Sie auch eine Aufzeichnungen wie z.b. ein Schmerztagebuch etc. pp beilegen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Mona,
auf dem Formular R210 werden Sie unter Punkt 8 gebeten, Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand zu machen. Dabei ist es nicht von Nachteil, aktuelle medizinische Unterlagen, die Sie in Händen haben, beizulegen.

von
Mona

Erstmal ganz herzlichen Dank für die Antworten! Leider ist es so, dass die Frau beim Vdk mich gar nicht gefragt hat, welche gesundheitlichen Probleme ich habe. Sie wollte nur wissen, welche Krankheiten ich habe. Nach AU wurde ich auch nicht gefragt. Habe mir den Antrag auch selbst nicht durchlesen können, da die gute Frau am anderen Tischende saß und den Antrag für mich ausgefüllt hat. Bin jetzt schon ein bisschen verunsichert, denn wenn da nun wirklich einige Punkte einfach weggelassen wurden, dann ist das nachher zu meinem Nachteil. Der Vdk will den Antrag wegschicken und hat mir gesagt, dass ich die ärztlichen Befunde dann dort eben abgeben soll. Mir wäre es echt lieber, dass ich den Antrag selber wegschicke.

von
Alfred

Dann lassen Sie sich doch den Antrag jetzt aushänden , prüfen ihn auf Vollständigkeit , legen ihre Unterlagen noch anbei und schicken ihn dann selbst weg.

Schau, trau , wem - Das gilt hier genauso wie überall !

Auch beim VDK kommt es letztlich auf den einzelnen Mitarbneiter an und wenn der einen schlechten Tag hat, Fehler macht oder sogar fachlich nichts drauf hat wird dies dann zu IHREM Problem.

Sie sollten die Arbeit des VDK kritisch hinterfragen und nicht blauäugig alles so einfach akzeptieren. Es gibt dort wie überall gute und weniger gute Mitarbeiter.