Antrag Erwerbsminderungsrente für meine Frau

von
Kenny71

Guten Tag,

meine Frage lautet folgendermaßen: soll meine Frau bereits jetzt einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Sie ist seit 16.11.2020 aufgrund einer Brustkrebserkrankung im Krankengeldbezug und erhält seit heute eine Chemotherapie, die noch mehrere Monate anhält. Die Krebsdiagnose wurde am 01.09.2020 bestätigt. Die Höhe des Krankengeldes ist in etwa so hoch wie die Erwerbsminderungrente. Ich dachte bisher, dass es ausreicht, den Antrag nach ca. einem Jahr zu stellen, also im August 2021 wenn sie bis dahin noch nicht arbeiten kann. Dann hat sie noch genügend Puffer was das Krankengeld anbetrifft. Sehen Sie das auch so?

Freundliche Grüße

von
Antwort

Da scheiden sich die Geister.
Manche nutzen das Rankengeld voll aus und beantragen dann die EMR, andere beantragen die Rente, wenn sie die Gewissheit haben, dass es nichts mehr wird mit der Gesundheit, um Voll- oder Teilzeit arbeiten zu gehen.
Ich war ein Freund zügiger Beantragung, falls das Rentenverfahren ungeahnt länger lauft, damit ich nicht noch ALG beantragen muss.

von
Friederika

Glücklicherweise führt Brustkrebs heute in den allermeisten Fällen erst einmal gar nicht zur Erwerbsminderung. OP, Chemo, Bestrahlung, je nachdem, das Ziel ist Gesundung. Immerhin 60% werden dauerhaft geheilt!
Von daher kommt es sicherlich etwas darauf an, wie schwerwiegend der Befund ist. Wenn Metas gefunden werden, ist es schwieriger. Aber im Regelfall würde man nach der Therapie eine Reha und dann Rückkehr ins ganz normale Erwerbsleben planen. Was auch für die Psyche viel besser ist als zuhause rumsitzen und grübeln.

Alles Gute für ihre Frau( ich gelte seit 15 Jahren als geheilt)

Experten-Antwort

Hallo Kenny71,

ja, grundsätzlich sehe ich das auch so. In den nächsten Monaten könnte Ihre Frau zunächst Krankengeld beziehen.

von
Lippe-Detmold

Hallo Kenny71,

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man nicht unbedingt eine Rente beantragen muss! Zweimal ging es mir trotz sehr positiver Prognose während der Chemo so schlecht, dass man mich bereits aufgegeben hatte. Aber ich habe mich nicht von dem ollen Krebs unterkriegen lassen und saß nach 9 Monaten wieder bei der Arbeit.
Ihrer Frau alles erdenklich Gute!!!

von
Susi

Hi, ich hatte auch Brustkrebs. Es hat etwa 14 Monate gedauert, dann konnte ich wieder arbeiten.
Dh in der Regel reicht die Bezugsdauer des Krankengeldes.
Du hast dann, falls es doch nicht alles glatt läuft, noch Möglichkeit auf Alg1 nach nathlosigkeit und dann bist du sowieso verpflichtet für einen Antrag.