Antrag EU-Rente

von
Bianca

Ich habe am 8.04.08 einen Antrag auf EU-Rente gestellt. Wie lange in etwa dauert es, bis man eine Antwort bekommt ?

Danke im vorraus.

von Experte/in Experten-Antwort

Rechnen Sie mal mit zwischen 6 Wochen und 6 Monaten.

Das läßt sich online nun wirklich nicht genauer vorhersagen.

Es hängt zum einen davon ab, ob das Versicherungskonto eindeutig geklärt ist und zum anderen wie eindeutig der Gesundheitszustand ist.

Wenn eine umfangreiche Kontenklärung erforderlich ist, oder gar ausländische Versicherungszeiten wichtig sind, oder 3 Ärzte 3 unterschiedlichste Meinungen vertreten, kann es auch noch länger dauern.

Aber das kann ich vor meinem Computer in der südbadischen Toskana nun wirklich nicht wissen.

von
Realist

Mein Rentenverfahren dauerte inklusive Widerspruch- und Klage ziemlich genau zwei Jahre, obwohl der Sachverhalt recht eindeutig war!

von
Rosanna

Die Regel ist aber eher die vom Experten genannte Zeitspanne (natürlich OHNE Widerspruchsverfahren).

Je nach Krankheitsbild werden bei uns in der DRV EM-Rentenanträge auch nach 2 - 4 Monaten erledigt (und nicht nur abgelehnt!). Und das ist nicht unbedingt die Ausnahme.

Aber online kann natürlich NIEMAND die Bearbeitungsdauer vorhersehen!

MfG Rosanna.

von
Frank Morris

Mein 2. Verlängerungsantrag - und das sich anschließende Widerspruchsverfahren dauerte ziemlich genau 1 Jahr !
Wäre es zum Klageverfahren gekommen, denke ich, wäre noch 1 weiteres Jahr dazu gekommen....

Mein 1. Verlängerungsantrag
hingegen dauerte ca. 2 Monate !

Mein ERSTANTRAG auf EM-Rente dauerte ebenfalls nur ca. 2 Monate !

Insofern ist die Zeitspanne wie der Experte schon schrieb , aufgrund der verschiedensten Sachverhalte, im Voraus unmöglich vorherzusagen.

Wenn Sie sich von vorne herein, auf ein längeres Verfahren einstellen, werden Sie nachher nicht enttäuscht sein und wenn's dann doch schneller geht , umso besser ...

von
klaus

Hallo Bianca,
mein Rentenantrag wurde im Nov. 2005 eingereicht, nach Widerspruch und Klageverfahren ist bis heute noch nichts endschieden, es sind also schon 2,5 Jahre vergangen.

Ich wünsche Ihnen Alles Gute!

von
zwilling

Hallo,
ich habe Anfang Februar meinen Rentenantrag gestellt. Anfang April mußte ich zum Gutachter. Seither warte ich auf eine Nachricht von der DRV.
Grüße

von
Rosanna

Also jetzt muss ich mich doch nochmal zu Wort melden.

Wenn Anfang Februar der Rentenantrag gestellt wurde und erst Anfang April der Untersuchungstermin war, sind durch die (späte) Terminvergabe bei der Ärztl. Dienststelle schon mal 2 Monate vergangen. Dies ist aber nun mal nichts Ungewöhnliches. Auch die Ärztl. Dienste sind durch die Flut von EM-Anträgen (über Reha-Anträge muss die ÄD ja auch noch entscheiden!) oftmals überlastet. Jeder Antragsteller sieht es natürlich nur von seiner Seite. Ist ja auch einigermaßen verständlich. Aber ein bißchen Geduld sollte man halt schon haben! Schließlich geht es - im Ganzen gesehen - ja nicht nur um läppische 2,50 €.

Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn die Bearbeitung eines Rentenantrages wegen Erwerbsminderung mal ein halbes Jahr dauert. Es gibt keine festen Normen und Zeiträume.

Und wenn Sie meinen, es dauert Ihnen zu lange, können Sie ja beim Sachbearbeiter tel. nach dem Sachstand fragen. Vielleicht fehlt auch noch was Anderes, bei dem Sie vielleicht selbst zur Beschleunigung beitragen können. Vielleicht können Sie es sogar positiv werten, wenn die ärztl. Begutachtung Anfang April war und Sie bis jetzt nichts von der DRV gehört haben. Denn ein Ablehnungsbescheid ist nach Vorliegen der Stellungnahme des DRV-Artzes eigentlich SCHNELLER erteilt als ein Bewilligungsbescheid. :-)

MfG Rosanna.

von
zwilling

Hallo Rosana,
mit meinem Beitrag wollte ich nur zum Thema sagen, wie bei mir die aktuelle Situation vom zeitlichen Ablauf ist. Ich hatte nicht die Absicht, mich in irgendeiner Form zu beschweren.
Danke für Ihren positiven Ansatz, hoffentlich behalten Sie Recht.
Grüße