Antrag Rentenberechnung

von
Sucher

Ich beziehe seit 12 Jahren eine halbe EM Rente und habe im Rahmen meiner Hinzuverdienstgrenze dazu verdient.
Jetzt möchte ich mir ausrechnen lassen, welche Rente ich zu erwarten habe, wenn ich ab sofort die volle EM Rente beziehen würde.
- Geht das per E-Mail mit Angabe der Rentenversicherungsnummer? Muss das schriftlich geschehen?
Vorsprache vor Ort geht leider nicht da kein behindertengerechter Zugang und keine Parkplätze.
Man glaubt es kaum, Ist aber so..
Besten Dank für Ihre Antwort.

von
Oldenburger

Guten Tag, Sucher,

Sie können die Probeberechnung auch per Post, per Mail oder telefonisch beantragen.

Gruß, Oldenburger

von
Oldenburger

Darf ich Sie fragen, um welche Auskunfts- und Beratungsstelle es sich handelt? Ich kenne nur Geschäftsstellen, die mit viel Aufwand mit Rampen und/oder Treppenliften ausgestattet wurden, da sich gerade die Rentenversicherung - und auch zu Recht - die Barrierefreiheit auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Gruß, Oldenburger

von
Sucher

Zitiert von: Oldenburger

Darf ich Sie fragen, um welche Auskunfts- und Beratungsstelle es sich handelt? Ich kenne nur Geschäftsstellen, die mit viel Aufwand mit Rampen und/oder Treppenliften ausgestattet wurden, da sich gerade die Rentenversicherung - und auch zu Recht - die Barrierefreiheit auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Gruß, Oldenburger

Die betreffende Stelle ist in Heidelberg. Innerhalb des Gebäudes Ist ein Aufzug aber in das Gebäude kommt man nicht barrierefrei rein. Die Parkplätze vor dem Gebäude sind NICHT für die DRV. Wer da parkt wird abgeschleppt.
Das war zumindest der Zustand Dezember 2014

von
Oldenburger

Danke schön.

Das ist sehr ärgerlich. Rufen Sie ruhig (noch) einmal bei der Servicestelle an und fragen Sie, ob und wie Sie die Servicestelle barrierefrei besuchen können. Zumindest sollte man Ihnen dort eine Alternative anbieten können.

Gruß, Oldenburger

Experten-Antwort

Hallo Sucher,

ja, Sie können natürlich die Probeberechnung per Post, Mail oder telefonisch beantragen. Unter der nachfolgenden e-mail-Adresse können sie sich auch an die Beratungsstelle Heidelberg wenden und abklären, ob und wie ggfs. ein barrierefreier Zugang möglich ist, regio.ma@drv-bw.det

von
W*lfgang

Zitiert von: Techniker
(...)
änzend:

Es gibt natürlich auch noch die Möglichkeit des klassischen Hausbesuchs (wenn keine Vertretungsmöglichkeiten bestehen), um sich um das Anliegen eines Versicherten zu kümmern und seine Wünsche/Befinden aufzunehmen und an die Hauptverwaltung weiterzuleiten ...und, bei schönem Wetter trabt man doch gern mal aus dem miefigen Büro raus oder macht es per Dienstfahrrad/-wagen :-)

Gruß
w.

von
KSC

Die Probeberechnung erhalten Sie bei der DRV in Heidelberg ohnehin nicht direkt ausgedrückt.

Daher bringt eine Vorsprache zunächst mal gar nichts oder wenig.

Ein Schreiben oder ein Anruf bewirken das Gleiche.

So gesehen ist Fr Sie persönlich die Erreichbarkeit sekundär.

Daher bringt auch der vorgeschlagene Hausbesuch in Ihrem Einzelfall m.E. Gar nichts

von
Sucher

Zitiert von: KSC

Die Probeberechnung erhalten Sie bei der DRV in Heidelberg ohnehin nicht direkt ausgedrückt.

Daher bringt eine Vorsprache zunächst mal gar nichts oder wenig.

Ein Schreiben oder ein Anruf bewirken das Gleiche.

So gesehen ist Fr Sie persönlich die Erreichbarkeit sekundär.

Daher bringt auch der vorgeschlagene Hausbesuch in Ihrem Einzelfall m.E. Gar nichts

Ich finde es trotzdem unmöglich dass die DRV in HD nicht barrierefrei erreichbar ist !!
Und das bei der *Zielgruppe*.

von
Herz1952

Zitiert von: Sucher

Zitiert von: KSC

Die Probeberechnung erhalten Sie bei der DRV in Heidelberg ohnehin nicht direkt ausgedrückt.

Daher bringt eine Vorsprache zunächst mal gar nichts oder wenig.

Ein Schreiben oder ein Anruf bewirken das Gleiche.

So gesehen ist Fr Sie persönlich die Erreichbarkeit sekundär.

Daher bringt auch der vorgeschlagene Hausbesuch in Ihrem Einzelfall m.E. Gar nichts

Ich finde es trotzdem unmöglich dass die DRV in HD nicht barrierefrei erreichbar ist !!
Und das bei der *Zielgruppe*.


Sie sollten Ihre Krankenkasse verklagen. ( grinsi )

von
Sucher

Zitiert von: Herz1952

Zitiert von: Sucher

Zitiert von: KSC

Die Probeberechnung erhalten Sie bei der DRV in Heidelberg ohnehin nicht direkt ausgedrückt.

Daher bringt eine Vorsprache zunächst mal gar nichts oder wenig.

Ein Schreiben oder ein Anruf bewirken das Gleiche.

So gesehen ist Fr Sie persönlich die Erreichbarkeit sekundär.

Daher bringt auch der vorgeschlagene Hausbesuch in Ihrem Einzelfall m.E. Gar nichts

Ich finde es trotzdem unmöglich dass die DRV in HD nicht barrierefrei erreichbar ist !!
Und das bei der *Zielgruppe*.


Sie sollten Ihre Krankenkasse verklagen. ( grinsi )

??????
Das muss die DRV schon selbst lösen.
Das Thema Ist für mich jetzt beendet

von
W*lfgang

Zitiert von: KSC
Daher bringt auch der vorgeschlagene Hausbesuch in Ihrem Einzelfall m.E. Gar nichts
...und warum nicht, wenn die Versicherte die Beratungsstelle nicht selbst barrierefrei erreichen kann?

Als Berater nehmen Sie deren Anliegen in deren häuslicher Umgebung auf und leiten es dahin, wo die 'Proberechnungen' möglich sind. Man KSC, 1x im Jahr an die frische Luft, um Hilfe da zu leisten, wo sie mangels Beweglichkeit gebraucht wird...und was fürs Image zu tun - Sie gewinnen viele neue 'Kunden' im Umfeld :-)

Im Detail stimme ich Ihnen zu. Aber, hier geht es nicht um stricktes Verwaltungshandeln, sondern ums 'Kümmern' für die eigenen Bürger/innen - okay, ist vielleicht einigen egal ...

Gruß
w.