Antrag zur AHB

von
Franklin

Hallo,
ich hatte vor einiger Zeit einen Beitrag und ein paar Fragen eingestellt ,es ging darum das die KK druck gemacht hat einen Antrag zur AHB zu stellen.
Ich habe daraufhin einen Wiederspruch zur Aufforderung eines AHB Antrages gestellt.Dieser Wiederspruch wurde zur Kenntnis genommen und dennoch besteht die KK auf die Fristgerechte Abgabe .
Jetzt habe ich noch Zeit bis zum 25.08.09 und dann muß ich ihn abschicken.
Meine Frage:
wie lange bezahlt die KK noch das Krankengeld?Wenn der Rententräger den Antrag bekommen hat,hört dann die KG Zahlung auf,oder übernimmt der Rententräger dann die Zahlung des Krankengeldes?Zahlt der Rententräger in gleicher Höhe,oder wird es weniger werden?Wenn der RT zahlt,ist das KG oder Übergangsgeld,wobei ich immer dachte das Übergangsgeld vom Arbeitsamt gezahlt wird!
Ich weiß auch nicht mehr was ich noch machen soll,damit meine Finanzielle Situation nicht aus dem Ruder läuft.

von
Chris

Wenn Sie weiter arbeitsunfähig sind, zahlt Ihnen die Krankenkasse weiter Krankengeld. Dieser Anspruch ruht erst, wenn Sie eine Reha tatsächlich beginnen. Dann erhalten Sie von der DRV Übergangsgeld.

Das Krankengeld ist in der Regel etwas höher, muss man aber im Einzelfall mal ausrechnen.

von
Franklin

Vielen Dank Chris,
merkwürdig,das die KK mit solchen Informationen so inne hält.
Wenn die DRV den Antrag nicht sofort in einen Rentenantrag umdeutet,dann muß die KK weiter zahlen.Kann man ja nur hoffen und beten,das sie das nicht sofort tun wird.
Das sich die KK so bockig stellt,wegen ein zwei Monaten KG.Unglaublich!
MFG
Frank

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Franklin,
das Krankengeld wird für maximal 78 Wochen gezahlt. Falls Sie tatsächlich eine AHB durchführen, dann zahlt die Rentenversicherung ab dem ersten Tag der AHB Übergangsgeld. Dieses ist, wie Chris schon geschrieben hat, etwas niedriger als das Krankengeld. Als groben Richtwert kann man sagen, dass das Übergangsgeld ca. 75% (wenn Sie z.B. ein Kind unter 18 haben) oder 68% (wenn Sie kein Kind haben) des letzten Nettoentgeltes vor Ihrer Arbeitsunfähigkeit beträgt.