Anwort an Hans auf Anfrage vom 27.9.07 -Versorgungsfreibetrag

von
Schiko.

Mit abschaffung der ertragsanteilbesteuerung für die
gesetzliche rente ab dem jahre 2005 wurde auch der
versorgungsfreibetrag neu geordnet.

Neben dem höchstbetrag von 3.000 im jahr galt ja vorher
auch noch der werbungskostenpauschbetrag von 920
als jahresbetrag unabhängig ob die betriebsrente 12 mo-
nate oder nur 8 monate gewährt wurde.

Damit ist es aus, ab dem 63. geburtstag sind die 920
werbungskosten passe. Als ersatz wurden zum ver-
sorgungsfreibetrag von höchstens 3.000 ein zuschlag
von 900 und 102 euro werbungskosten pauschbetrag
eingeführt, denn es ja auch für eine rente gibt.
Der betrag von 102 gilt nicht zeitanteilig, sondern fürs
jahr.
Bezogen auf ihr perfekt aufgeführtes beispiel allerdings
nicht mit 61 jahren ab april, sondern mit 63. jahren wie
sie dies ja auch als alternative schon erkannten.

Mit freundlichen Grüßen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.