AOK Familienversicherung

von
Pascal

Hallo ich weiß es ist hier ein Renten Forum, aber leider erreiche ich niemand am Telefon oder will nur aufgeklärter sein. Ich bin eigentlich recht schüchtern, wenn um Anrufe geht, deswegen frage ich hier nach.

Ich habe eine allgemeine Frage.

Das Kind ist volljährig und unter 23 Jahre alt und wohnt bei der Tante.
Die Mutter wohnt nicht hier, also woanders und bezieht Hartz 4 ganz alleine. Das Kind und die Mutter sind in der selben Krankenkasse.

Das Kind will die Familienversicherung und hat alle Voraussetzungen und will nicht Hartz 4. Mutter hat damit keine Probleme.
Muss die Mutter irgendwas dem Jobcenter, was mitteilen?

Weil ich habe gehört wenn die Mutter die Familienversicherung wegen mir macht, wird ja ihre eigene Mitgliedschaft beendet.
Kann es sein man kriegt dann eine neue Versicherungsnummer?
Oder macht die Krankenkasse nix weiter als den Tarif wechseln, aber alles andere, was das Jobcenter von der Mutter schon hatte, also die Versicherungsnummer usw.. würde durch den Wechsel nicht geändert? Also kann Jobcenter jeden Monat für ihr ohne Probleme die Beiträge zahlen?

Für alle die nicht wissen, was ich mit der Versicherungsnummer meine, also die auf der Karten unten rechts steht ''Versichertennummer''
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/epassets/aokbw/existing/img/eGK_startseite_aokbw.png

Ich bedanke mich schonmal für die Hilfe :)

von
W*lfgang

Hallo Pascal,

die KV (Familienversicherung) wird von der 'Stammversicherten'/der Mutter abgeleitet, sofern Sie keine eigene vorrangige KV haben - über welchen Weg sollten Sie sonst krankenversichert sein? Eine Tante-Versicherung gibt es nicht ...solange sie Sie nicht adoptiert ;-)

Das bleibt auch so und würde sich erst ändern, wenn Sie selbst Leistungen vom Jobcenter erhalten, dann sind Sie eigenständiges Mitglied der KV/pflichtversichert ...und ja, Mutti würde damit nicht die eigene AOK-Versicherung verlieren. Spätestens mit Alter 25 endet die/Ihre Familienversicherung - dann müssen Sie sich freiwillig versichern, wenn dann berufsmäßig immer noch nichts passiert ist.

> Kann es sein man kriegt dann eine neue Versicherungsnummer?

Natürlich nicht, die bleibt bestehen - bis zu einem Krankenkassenwechsel ...die nächste KK hat 'eigene' Versicherungsnummern.

> Also kann Jobcenter jeden Monat für ihr ohne Probleme die Beiträge zahlen?

Solange Mutti Anspruch auf ALG 2 hat, zahlen die auch brav die Beiträge zur KK - unabhängig davon, wie Ihr Krankenversicherungsverhältnis läuft.

Sie machen sich zu viele Gedanken, wo keine notwendig sind.

Gesicherten Rat erhalten Sie natürlich nur von Ihrer Krankenkassen, auch hier können Sie nachfragen:

http://www.krankenkassenforum.de/

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Pascal,

da es sich hier um ein Forum der Rentenversicherung handelt, können wir leider zu Fragen der Krankenversicherung keine Stellungnahme abgeben.

Wenden Sie sich bitte an die zuständige Krankenkasse oder ein Forum der Krankenversicherung.

von
Schade

Warum will/ muss das volljährige 23 Jahre alte "Kind" bei der Mami krankenversichert sein?

Es kann doch als erwachsener Mensch arbeiten gehen und ist dann selbst versichert?

Aber egal: ist eh ein Problem das das "Kind" mit seiner Krankenkasse regeln muss.