APG in der Steuererklärung

von
Michael Tube

hallo Forum
Ich erhalte Anpassungsgeld (APG)
Das von drei Stellen gezahlt wird
1 Von der Bafa
2 Knappschaft Bahn-see
3 Von der RAG
meine frage ist welche Leistungen müssen nicht in der Steuererklärung angegeben werden da sie
Steuerfrei sind ( § 3 EStG)

von
W*lfgang

Hallo Michael Tube,

wenn es hier im Renten-Forum einen mitlesenden Steuer-Experten gibt, werden Sie vielleicht noch eine Antwort erhalten. Ansonsten bitte in einem Steuer-Forum nachfragen bzw. sich an die dafür zuständigen Stellen wenden: Steuerberater, Lohnsteuerhilfe-Verein, Fachanwalt für Steuerrecht, Finanzamt/Kurzauskunft.

Gruß
w.

von
Willi

Hallo Michael,

Sie haben von den 3 Stellen für 2015 bestimmt eine Bescheinigung erhalten auf der steht ,, Zur Vorlage beim Finanzamt "sollten Sie diese Bescheinigung noch nicht haben rufen Sie dort an und bitten um diese Bescheinigung.
Manchmal steht auch drauf in welche Zeile die erhaltenen Gelder eingetragen werden muss.
Angeben würde ich es schon,denn selbst wenn Sie es nicht angeben werden die Daten wohl schon laut elektronischer Übermittlung beim Finanzamt vorliegen.

von
Kaufmann-Berta-Siegfried

Warum nutzen Sie nicht die Forensuche?
Stichwort: APG
Soviele Artikel gibt es zu diesem Thema ja hier auch nicht.
Da finden Sie gleich unten den ersten Suchtreffern auch die Antwort

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=29282

- letzter Beitrag -
Ein Blick in § 3 Nr. 60 Einkommenssteuergesetz (EStG) bestätigt diese Aussage

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__3.html

Des Weiteren wird das APG nicht von drei Stellen gezahlt, so wie es Ihr Beitrag suggeriert. Sie halten das APG nur einmal im Monat (und nicht dreimal).
Durch das Ausscheiden aus dem knappschaftlichen Betrieb (RAG) und einer Beschäftigungszeit von (mindestens) 20 Jahren unter Tage haben Sie dort auch das APG beantragt. Auftragsgemäß wird dies für die Berechnung und Feststellung der Dauer an die KBS weitergeleitet, weil die KBS dann auch für die am Anschluss folgende KAL und/oder Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute zuständig ist.
Gezahlt wird das Ganze aber vom BAFA, weil das APG keine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung ist.

Experten-Antwort

Hallo Herr Tube,

Fragen zum Steuerrecht können in diesem Forum leider nicht beantwortet werden.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...