< content="">

Arag Flexible Fondsgebundene Rentenversicherung - FoRte 3D privat - Tarif FRAB 13 - private Rentenversicherung

von
Ralf9238

Hallo,

ich habe folgendes anliegen:

Derzeit bin ich NOCH im Nebenberuf bei der tecis AG und habe dementsprechend eine Altersvorsorge über die tecis AG abgeschlossen um die Provision mitzunehmen. Allerdings bin ich nachdem ich mich nun einige Tage damit beschäftigt habe sehr skeptisch gegenüber und würde mich riesig freuen, wenn ich eine objektive Meinung von euch erhalte um etwas zu verbessern.

Nun aber zu meinen Angaben:

2. Basisangaben zur persönlichen Situation

2.1 Alter, Familienstand, Kinder, geplanter Renteneintritt
20, ledig, 0, 67

2.2 Berufliche Situation / Bruttojahreseinkommen / wieviel Geld bleibt bei Abzug aller Kosten im Monat übrig
angestellter im öffentlichen Dienst/ ca. 28.640 / nach FIX kosten incl Sparen und Altersvorsorge, BU - 670

2.3 mtl. reserviertes Kapital für Altersvorsorge insgesamt
125

2.4 Risikotyp / Risikobereitschaft / Umgang mit Verlusten
Von der Skala 1-5 tendiere ich derzeit in jungen Jahren von 4-5 später 2-3. Ich kann mit Verlusten umgehen, da ich noch jung bin.

2.6 Umfang der Absicherung (Einzelperson, Familie, Lebenspartner)
Einzelperson

2.7 bisherige Erfahrung mit Altersvorsorgeanlagen
Vorher bei der DEKA über die Sparkasse

3. Das 3-Säulenmodell und bisherige Ansprüche

3.1 Gesetzliche Rente
Laut analyse von tecis 1572 €

3.2 kapitalbasierende, staatlich geförderte Rente wie Riester, Rürup, Eichel
Nichts

3.3 Arbeitgeberfinanzierte Rente (bAV), AVWL-Zahlung möglich ?
Durch den Arbeitsgeber zahle ich monatliche etwas in die VWL ein sowie der Arbeitgeber ebenfalls. Was dort genau rausspringt kann ich nicht sagen.

3.4 private Vorsorge aus Eigenmitteln (Lebensversicherungen, Fonds, ETFs usw. bei Fondspolicen bitte die WKN / ISIN des Fonds angeben)
Keine

3.5 Zusammenfassung / Umrechnung in monatliches Rentenäquivalent
-

3.6 benötigte Rente und erwartete Rentenlücke nach bisheriger Kalkulation
Laut Analyse von tecis habe ich eine Rentenlücke von monatlich 1979, wenn ich im Mai 2060 (mit 67) in die Rente eintrete. Meine Zeilrente beträgt 3551 € um mir dasselbe zu leisten wie jetzt, wenn ich mit 67 in die Rente eintrete.

4. Sonstige Vermögenssituation (Wünsche und Ziele)

4.1 aktuelle Sparleistungen
320 € Tagesgeld
125 € Altersvorsorge

4.2 Schulden (Bitte Kredithöhe, Kreditzinsen und Gesellschaft nennen)
keine Schulden derzeit

4.3 absehbare Investitionen und preisliche Vorstellung der Wünsche und Ziele in x Jahren (Urlaub, Auto, Wohnung, Haus)
noch nicht absehbar

5. Bestehende Verträge oder Angebote (Nur angeben, wenn AV Policen bestehen)

Arag Flexible Fondsgebundene Rentenversicherung - FoRte 3D privat - Tarif FRAB 13 - private Rentenversicherung

garantierte monatliche Rente:
0 €

Laufzeit (Beginn / Ende) :
Beginn 01.11.2013, Ende 01.05.2060 (mit 67 Jahren)

WKN / ISIN des Fonds:
Die Anlagebeträge werden in folgende Baskets/Portfolio/Fonds investiert:
50% Anteil: ARAG Aktiv Portfolio
Traurig, dass ich nicht finde in welchen Fonds dort investiert wird. Dies hat meine Führungsperson (mein Berater) für mich ausgewählt. Dort war ich so blauäugig und habe ihm vertraut.

50%: Anteil: (ISIN LU056165568; Basketfonds Alte und Neue Welt

12x im Jahr kann ich die Fonds wechseln.

Dynamik: 5% jährlich

Sparrate: 125 € monatlich

Bei 0,00 % Rendite kommen 228,196 € heraus bzw. 971,96 € monatlich
Bei 6,00 % Rendite kommen 694,732 € heraus bzw. 2.958,96 € monatlich
Bei 8,00 % Rendite kommen 1.116.339 € heraus bzw. 4.754,61 € monatlich

In den oben genannten Beiträgen sind die Kockback-Zahlungen der Fondsgesellschaften eingerechnet
Rentenfaktor für eine monatliche Rente je 10.000 € Verrentungskapital: 29,25 €

Die Kosten sind bei den oben Dargestellten Leistungen und in den Modellrechnungen bereits berücksichtigt (laut Vertragstext)

Ich zitiere:

Für Ihren Vertrag fallen bei planmäßiger Beitragszahlung aller Regelbeiträge in Höhe von 69.750,00 € während der Vertragslaufzeit folgende in den Beitrag einkalkulierte Kosten an:
-Absolute Abschlusskosten in Höge von insgesamt 2790,00 €, die monatlich gleichmäßig auf die ersten fünf Jahre verteilt sind.
-Jährliche Verwaltungskosten in Höge von 181,56 €, die jeweils bis zum tatsächlichen Rentenbeginn, mindestens aber bis zum 01.05.2060 anfallen.
-Jährliche Verwaltungskosten in Höhe von 0,35% auf das klassische Deckungskapital (bzw. auf die Verzinsliche Reserve nach erreichen des Garantiezeitpunkts) und auf das Garantiefondsvermögen sowie 0,20 % auf das freie Fondsvermögen, die jeweils is zum tatsächlichen Rentenbeginn, mindestens aber bis zum 01.05.2060 anfallen.
- In der Rentenbezugsphase fallen für jede Jahr der Renlaufzeit Verwaltungskosten in Höhe von 1,5 % der jeweils geleisteten Jahresrente an.

Bei Vertragserhöhung (Dynamik) wird dementsprechend angepasst.

Ich hoffe, dass ich nun nichts wesentliches vergessen habe? In den Unterlagen steht, dass mit einer Rendite von ca. 6 % gerechnet wird.

Mich würde jetzt brennend interessieren, wie das Portfolio der ARAG von der Kostenstruktur ist? Ich rechne mit einer Rendite über die Laufzeit von ca. 6 % was ich für sehr realistisch halte.

Ich weiß, dass es durchaus bessere Alternativen gibt. Ich bin auch am überlegen ob ich diesen Vertrag kündige (da ich sowieso weg will von der tecis AG als Mitarbeiter sowie Kunde) und meine Altersvorsorge ohne eine Versicherung/Bank einfach selbst manage so wie viele andere hier auch über einen ETF. Dies halte ich auf jeden Fall für sinnvoller. Würde allerdings doch gerne wissen, was Ihr von der Kostenstruktur der ARAG haltet.

Ich habe 30 Tage Widerrufsrecht. Am 16.09.2013 habe ich den Versicherungsschein bekommen. Also NOCH kann ich das ganze kündige.

Würde mich über rege Beteilugung/Ratschläge sehr freuen!

von
Jackson

Und warum erzählen Sie Ihre Lebensgeschichte im Forum der Deutschen Rentenversicherung?

von
Ratlos

Hallo !
Für solche Fragen empfehle ich Ihnen folgendes Forum:
www.wertpapier-forum.de
Die Leute dort sind unabhängige Privatpersonen.

Ich habe bei Ihnen was von 6, 8 % oben gelesen.
Das gibt es heute nicht mehr ohne entsprechend hohes Risiko.
Ansonsten kommt mir dieses tecis sowieso suspekt vor.
Denn am besten sie kümmern sich in voller Eigenregie um ihre Altersvorsorge.
Und noch was, schon immer war die staatliche Altersvorsorge die Beste und Sicherste !
Leider wird sie von kapitalen Interessengruppen immer mehr kaputt gemacht.

von
ratlos

Ich noch mal.
Der Strukturvertrieb tecis AG ist dort kein unbekannter.
Über die Forensuche findest du dort einiges:
http://www.wertpapier-forum.de/index.php?app=core&module=search&section=search&do=search&fromsearch=1

von
Nina2

Grundsätzlich: ich habe meine Fonds ruhend gestellt. Da wurde permanent gekauft und verkauft (warum, war selten nachvollziehbar), die Kosten dafür kommen natürlich zu den "Verwaltungsgebühren" dazu.

Mit 20 würde ich mich auch nicht finanziell so sehr festlegen, dass ich deswegen vielleicht später keine Wohnung mehr kaufen könnte.

Die Zusatzrenten im ÖD sind ziemlich gut, wenn man drin bleibt. Außerdem bieten die Zusatzkassen meist noch freiwillige Versicherungen an, bei denen tatsächlich nur 1 - 2 % Verwaltungskosten INSGESAMT abgehen. Würde ich eher machen.

Experten-Antwort

Hallo Ralf9238,
wie hier auch schon von einigen Damen und Herren angegeben, kann dieses Forum der Deutschen Rentenversicherung natürlich keine Anlageberatung, Anlageempfehlung und auch keine Stelle zur Überprüfung bestehender Anlagen sein. Daher ist es leider nicht möglich Ihren konkreten Vertrag zu kommentieren oder zu bewerten.

Falls Sie Zweifel an Ihrem Produkt haben, so sollten Sie sich an die Verbraucherzentralen wenden. Zum Einen sind dort natürlich mögliche "schwarze Schafe" der Branche oder "windige Angebote" bekannt, zum Anderen kann die Verbraucherzentrale konkrete Bewertungen abgeben und Ihnen so wertvolle Informationen zu Ihrem Produkt vermitteln.
HINWEIS: Die Beratungen der Verbraucherzentralen sind regelmäßig kostenpflichtig. Wenn man jedoch bedenkt welche Geldmengen ein schlechtes Altersvorsorgeprodukt vernichten kann, sollte man möglicherweise diese Kosten auf sich nehmen.

von
egglo

Hallo Ralf,

wenn Sie sich schon für eine fondsgebundene Anlage entescheiden, dann würde ich das eher nicht über eine Versicherung tun, sondern direkt einen Fondsparplan abschließen. Jede Versicherungsgesellschafft möchte natürlich auch verdienen und das kostet Sie dann Rendite. Daher würde ich eher auf die Angebote von UnionInvest oder DWS setzen. Wenn Sie genug Disziplin haben, können Sie auch selbst einen Fondsparplan, z.B. bei DiBa abschließen. Allerdings haben die unter dem Riester-Mantel angesparten Gelder den Vorteil, dass sie Hartz-IV sicher sind. Bedeutet, dass diese Sparsummen nicht auf das ALG II angerechnet werden.