Arbeiten/Wohnsitz für ein paar Jahre in der Schweiz

von
Schmettterling 79

Hallo zusammen!

Ich werde ab nächstem Jahr meinen Wohnort wegen einem Jobangebot in die Schweiz verlegen. Wie lange ich dort bleibe ist noch offen. Definitv will ich nach ein paar Jahren wieder nach Deutschland.
Ich habe gehört, das der Aufenthalt in der Schweiz, später bei der Rentenberechnung nicht gewertet wird - das es so gehandhabt wird, als ob ich gar nicht gearbeitet habe.
Stimmt das? Bzw. muss oder sollte ich für die Zeit privat in Deutschland eine Rentenversicherung abschliessen?

Danke vorab für die Antworten!

von Experte/in Experten-Antwort

Hier im Forum ist es natürlich schwierig, recht allgemein das zu berücksichtigende über-/zwischenstaatliche Recht zu erklären.

Darum hier ein Verweis auf die für Sie interessante Informationsbroschüren mit der Empfehlung, zusätzlich ein persönliches Beratungsgespräch bei der Beratungsstelle Ihres zuständigen Rentenversicherungsträges zu führen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/89228/publicationFile/12353/meine_zeit_in_der_schweiz.pdf

von
Schmettterling 79

Vielen Dank für den Link! Ich werde es durchlesen und zusätzlich noch einen Termin vereinbaren!

von
Wubi

Meine Schwester hat ein paar Jahre in der Schweiz gearbeitet, ist jetzt erwerbsunfähig und bekommt auch von dort eine kleine Rente.

von
KSC

Ich will versuchen die Expertenantwort zu konkretisieren.

Vor 10 Jahren hat die Schweiz mit der EU die bilateralen Verträge abgeschlossen, nach denen die Schweiz rentenrechtlich quasi ein EU Staat ist.

Im Rentenfall zahlt jeder Staat nach den dort gezahlten Beiträge eine eigene Rente.
Somit erhalten Sie später mal eine Rente aus Deutschland und aus der Schweiz.

Betragsmäßig bleibt die deutsche Rente stehen und die CH Rente baut sich auf, wechseln Sie später wieder zurück, bleibt die CH Rente stehen und die deutsche Rente erhöht sich wieder.

Immer dann wenn es um Mindestzeiten geht werden zeitlich die Zeiten im anderen Land mitgerechnet, d.h. Sie erhalten den Versicherungsschutz für eine EM Rente, die Jahre rechnen bei den deutschen Mindestversicherungszeiten, usw.

Weil keine Lücken entstehen solange Sie Arbeitnehmer in CH sind, brauchen Sie in D auch nicht weiter Beiträge einzuzahlen. Zumal Sie in CH in aller Regel durch die Pensionskasse (2. Säule) besser abgesichert sind als mit vielen in D bekannten Betriebsrenten.

Wenn Sie die Schweiz in einigen Jahren wieder verlassen, besorgen Sie sich von der AHV einen Kontoauszug, in dem die CH Versicherungszeiten stehen - diesen können Sie der DRV vorlegen. Dann ist die Zeit in der Schweiz registriert und es kann nie vergessen werden im Ernstfall (Alter, Invalidität, Tod) die ausländischen Stellen zu informieren.

Den Rentenantrag für alle Länder stellen Sie zu gegebener Zeit dort wo Sie dann wohnen.