Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge mit Mitarbeiterbeteiligung

von
Martin Wessel

Guten Tag, 3 Prozent trägt der Arbeitgeber, 1 Prozent der Arbeitnehmer.Versicherungsträger ist die AXA Lebensversicherung.Keine Info über Rendite.Lohnt sich das?
MfG
Martin Wessel

Experten-Antwort

Hallo Martin Wessel,

eine pauschale Antwort ist leider nicht möglich. Empfehlenswert ist eine Beratung bei einer Verbraucherzentrale.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Martin Wessel

Hallo, danke für die schnelle Antwort! Ich halte eine Arbeitnehmereigenbeteiligung mit 1 Prozent meines Bruttoentgeldes was somit 1/3 des Gesamtbetrages ist für zuviel.Außerdem senkt meine Eigenbeteiligung die gesetzliche Rente.Die Betriebliche Rente wird auch bei Auszahlung besteuert und mit Sozialabgaben belastet.Außerdem ist bei Arbeitgeber Wechsel die Weiterführung meist nur aus privater Tasche möglich. Es besteht auch kein Rechtsanspruch auf den Arbeitgeber bezahlten Beitrag.Ich sehe keinen Nutzen für mich sondern nur Vorteile für den Arbeitgeber!
MfG
Martin Wessel

von
VBZ

Zitiert von: Martin Wessel
Hallo, danke für die schnelle Antwort! Ich halte eine Arbeitnehmereigenbeteiligung mit 1 Prozent meines Bruttoentgeldes was somit 1/3 des Gesamtbetrages ist für zuviel.Außerdem senkt meine Eigenbeteiligung die gesetzliche Rente.Die Betriebliche Rente wird auch bei Auszahlung besteuert und mit Sozialabgaben belastet.Außerdem ist bei Arbeitgeber Wechsel die Weiterführung meist nur aus privater Tasche möglich. Es besteht auch kein Rechtsanspruch auf den Arbeitgeber bezahlten Beitrag.Ich sehe keinen Nutzen für mich sondern nur Vorteile für den Arbeitgeber!
MfG
Martin Wessel

Dann ist es ja gut und Sie brauchen keine Beratung der Verbraucherzentrale mehr.

von
W°lfgang

Zitiert von: Martin Wessel
Ich sehe keinen Nutzen für mich sondern nur Vorteile für den Arbeitgeber!

Laienhaft: dass Sie selbst Ihre Steuer- und SV-Last in der Einzahlungsphase senken, darauf sind Sie noch nicht gekommen?! ;-)

"Keine Info über Rendite."

Lesen Sie bitte die Versicherungsbedingungen + prognostizierten Angaben genau und setzten sich ggf. mit dem Anbieter direkt in Verbindung!

Letztendlich ist die _Bewertung_ (Rendite) einer privaten oder betrieblichen Altersversorgung KEIN Thema der DRV.

Gruß
w.

von
Bernd

Sie sollten auch bedenken, dass die spätere DRV-Rente durch die Entgeltumwandlung leicht sinkt.

Dies kann Auswirkungen auf eine ggf. zustehende Grundrente haben.

Darüber hinaus empfehle ich eine Beratung bei einer Verbraucherzentrale.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.