Arbeitgeberfinanzierte U-Kasse und halbe Erwerbsminderungsrente

von
Frank

Hallo,
ich beziehe eine halbe Erwerbsminderungsrente und verdiene bisher nur so viel, dass keine Kürzung erfolgt. Jetzt will mein Arbeitgeber mir über mein Gehalt hinaus eine arbeitgeberfinanzierte Versorgung über eine Unterstützungskasse zukommen lassen und ist der Ansicht, dass das keine Auswirkungen hat, da kein Arbeitsentgelt.
Ist das richtig? Gibt es dafür eine gesetzliche Grundlage?
Vielen Dank im Voraus!

Experten-Antwort

Hallo Frank,

bei Leistungen aus einer Unterstützungskasse handelt es sich um eine betriebliche Altersversorgung und nicht um Arbeitsentgelt, das auf die Erwerbsminderungsrente anzurechnen ist.

von
Frank

Hallo und Danke soweit!

Aber: Es ist ja keine Leistung = Rente, die kommt ja erst später. Es geht mir um den Beitrag, den der Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt aufwendet. Der wird also nicht zum Arbeitsentgelt hinzugerechnet?

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.