Arbeitsamt

von
Frahe

Ich war vom 01.07.1986 bis 31.10.1986 arbeitslos gemeldet, hatte aber kein Arbeitslosengeld bezogen, da ich selbst gekündigt hatte. Ich habe keinen Beleg für diese Zeit und das Arbeitsamt hat auch keine Unterlagen mehr, diese Zeit fehlt in meinem Rentenverlauf. Meine Frage: muss das Arbeitsamt diese Zeit heute nach 26 Jahren mir noch bescheinigen, ich habe nur eine telefonische Absage erhalten?

von
Bürokrat

Das damalige Arbeitsamt bzw. die jetzige Agentur für Arbeit muss Unterlagen lediglich 5 Jahre aufheben...da werden Sie wohl Pech haben, die haben nichts mehr...

Sie könnten evtl. bei Ihrer damaligen Krankenkasse einen Listenauszug erholen...wenn Sie Glück haben, ist dort die Arbeitslosigkeit noch vermerkt... wenn nicht... Leider verloren

von
egal

Die heutige Bundesagentur wird nach so langer Zeit nicht verpflichtet sein, schätze ich. Ohne ALG Bezug gibt das den lustigen Status "Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug" im Versicherungsverlauf also max. eine Anrechnungszeit ohne Bewertung.

von Experte/in Experten-Antwort

Vermutlich hat der Anspruch auf Arbeitslosengeld für die Dauer einer Sperrzeit (im Regelfall 12 Wochen)seinerzeit geruht. Sollte dies zutreffen, wäre dieser Zeitraum nicht als rentenrechtliche Zeit zu berücksichtigen. Wenn Sie anschließend Arbeitslosengeld erhalten haben sollten, kann dies von der Agentur für Arbeit nicht mehr bescheinigt werden. Eine Anfrage bei Ihrer damaligen Krankenkasse ist tatsächlich zu empfehlen.

von
frahe

Das mit der Sperrzeit stimmt, ich habe keine AL-Geld erhalten und danach habe ich wieder bis zum heutigen Zeitpunkt gearbeitet.
Sie schreiben:

"Sollte dies zutreffen, wäre dieser Zeitraum nicht als rentenrechtliche Zeit zu berücksichtigen"

was muss ich machen, diese Zeit fehlt in meinem Verlauf und was heißt dies "nicht rentenrechtliche Zeit" ist es so wie es jetzt in meinem Verlauf als Fehlzeit eingetragen?

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie sicher sind, dass sie in der fraglichen Zeit kein Arbeitslosengeld erhalten haben, teilen Sie dies Ihrem Rentenversicherungsträger bitte mit. Für diesen Zeitraum können Sie folglich keine Rentenzahlung erwarten.

von
frahe

Das ich in den 3 Monaten kein Rentengeld wegen der Arbeitslosigkeit ohne Arbeitslosengeld eingezahlt habe ist mir bewußt,
aber ändert sich irgendetwas wenn diese 3 Monate berechnet werden, wenn ja inwiefern?

von Experte/in Experten-Antwort

Weil für die Zeit vom 01.07.1986 - 31.10.1986 keine Beiträge gezahlt worden sind, ist ihr persönlicher Beitragsdurchschnitt insgesamt ein wenig geringer als wenn sie durchgehend versichert gewesen wären.
Um evtl. Auswirkungen dieses geringeren Beitragsdurchschnitts zu besprechen, empfehle ich einen Beratungstermin in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.

von
Ursel

Sagen Sie doch gleich, dass sich dadurch der Anspruch auf Erwerbsminderungsrente verringert.

von
frahe

Ich kann die Zeit nicht nachweisen und die Rentenversicherung interessiert es auch nicht, ob ich Arbeitslosengeld bekommen habe oder nicht! Diese Zeit geht mir wie auch 100 000 anderen verloren!