Arbeitsentgelt bei Auslandsbeschäftigung

von
Nürnberger

Liebe Experten,

welches Arbeitsentgelt ist der Beitragsabführung zu Grunde zu legen, wenn ein Arbeitnehmer in einen Vertragsstaat entsandt ist und aufgrund des Abkommens weiterhin der Arbeitslosen- und Rentenversicherung in Deutschland unterliegt? Das Arbeitsentgelt wird an durch die ausländische Gesellschaft im Ausland ausgezahlt.

Vielen Dank und Grüsse!

von
Chris

Sollte nach § 4 SGB IV (zeitliche Befristung usw.) eine Ausstrahlung vorliegen, so gelten die deutschen Vorschriften über die Sozialversicherung weiter.

Experten-Antwort

Es gelten die auch im Inland gültigen Regelungen: zum Arbeitsentgelt zählt jede Einnahme, die aus (oder auch nur im Zusammenhang mit) einem Beschäftigungsverhältnis erzielt wird. Ausnahmen von dieser umfassenden Regelung sind im Verordnungswege (vgl. Verordnungsermächtigung in § 17 Abs. 1 Satz 1 SGB IV) festzulegen. Dabei soll eine möglichst weitgehende Übereinstimmung mit den Regelungen des Steuerrechts sichergestellt werden.

Die Bestimmung der Beitragshöhe obliegt letztendlich der Einzugsstelle für den Gesamtsozialversi-cherungsbeitrag (in der Regel die gesetzliche Krankenkasse).

Merkblätter gibt es zum Beispiel unter: http://www.dvka.de/oeffentlicheSeiten/Merkblaetter/Merkblaetter_Arbeiten.html