arbeitslos gemeldet

von
madlen

hallo,
ich wollte mal fragen ab wann man bzw. welche vorraussetzungen man braucht um reha maßnahmen zu bekommen ....
meine zweite frage wäre: ich bin am arbeitsamt arbeitslos gemeldet ohne leistung ....welche nachteile habe ich wenn ich mich abmelde und keine meldung mehr an den rententräger durch das arbeitsamt gemacht wird.
wird meine rente dadurch geringer? mir fehlen an zeit nur noch 9 jahre zu den 35 die man braucht. bin 42 jahre.

danke-1

Experten-Antwort

Hallo madlen,

grundsätzlich müssen Sie die versicherungsrechtlichen (also bestimmte Anzahl von Beiträgen) und die persönlichen Voraussetzungen (also die medizinischen) erfüllen. Diese jetzt einzeln hier aufzuzählen ist aber etwas zuviel. Wenn Sie z.B. für eine medizinische Reha die Voraussetzungen bei der Rentenversicherung nicht erfüllt haben, haben Sie immer noch die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Stellen Sie einfach nen Antrag, das schadet nie.

von
Tschacka

Hallo Madlen,
1.Frage durch @Expertin beantwortet!

2.Frage vielleicht durch mich? :))

Bitte nicht abmelden, Sie verlieren dadurch die Anwartschaftserhaltung für eine evtl. kommende Erwerbsminderungsrente und auch die fehlenden Zeiten für die 35 j. Wartezeit können nicht mehr "gefüllt" werden!

Tipp: Beratungsstelle der DRV aufsuchen und alles mal durch sprechen!

MfG
Tschacka

Experten-Antwort

Hallo Madlen,
zu Ihrer 2. Frage würde auch ich Ihnen raten, sich weiterhin arbeitslos zu melden.
Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug kann, soweit kein Kalendermonat Lücke zur letzten versicherungspflichtigen Beschäftigung besteht, als sogenannte Anrechnungszeit berücksichtigt werden. Diese Anrechnungszeiten zählen mit für die Mindestversicherungszeit von 35 Jahren. Ausserdem kann ein bestehender Versicherungsschutz für eine Rente wegen Erwerbsminderung aufrecht erhalten werden.

von
Alfred

Servus zusammen,
mal allgemein, was mich immer wundert, wenn man sich an Bestimmungen festklammert, wie hier die 35 Jahre, aber das Renteneintrittsalter noch in weiter ferne liegt. Es gibt leider keine Garantie, dass der Gesetzgeber in ein paar Jahren die Grenze bei 36, 37 oder 38 Jahren festlegt. Also wenn es geht immer ein Sicheheitspolster "anlegen"
Gruß
Alfred

von
Tschacka

Hallo Alfred,
auch das wäre natürlich möglich. Wir haben ja schon die "Pferde vor der Apotheke k..... sehen".
Daher ist eine weitere Meldung auch ohne Leistungsbezug i.d.R. unglaublich wichtig!

MfG
Tschacka