< content="">

Arbeitslos melden nach Studium - Bedeutung für die Renten- und Krankenversicherung

von
Anne

Hallo Experten!
Ich habe mein Studium im Juni 2009 beendet und bin seitdem auf Jobsuche. An eine Meldung beim Arbeitsamt habe ich bislang nicht gedacht, da die Einkünfte meines Partners angerechnet würden, und diese wahrscheinlich zu hoch sind. Jetzt habe ich gehört, dass die Möglichkeit besteht, dass das Arbeitsamt Einzahlungen in die Rentversicherung vornimmt und die Krankenversicherung übernimmt. Wäre das auch in meinem Fall so?

Kurzer Hintergrund: Ich bin in 09/79 geboren, habe nach 12 Jahren Schule eine zweijährige Ausbildung als Beamtin gemacht und danach fünf Jahre lang als Beamtin gearbeitet. In 09/05 hab ich gekündigt und das Studium begonnen und in 06/09 abgeschlossen.

Wäre es demnach sinnvoll, mich beim Arbeitsamt zu melden?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

von
F U N

Hallo Anne,
die Zeiten der Arbeitslosigkeit (ohne Leistungsbezug) können in der Rentenversicherung nur angerechnet werden, wenn im Vorfeld eine versicherungspflichtige Beschäftigung oder versicherungspflichtige selbständige Tätigkeit aufgegeben wurde wenn das 27. Lebensjahr bereits vollendet wurde. Weitere Möglichkeiten der Anrechnung liegen nur dann vor, wenn andere rentenrechlichen Sachverhalte für diese Anrechnung sprechen (z.B. Kindererziehungszeiten).

Sofern, wie in Ihrem Beispiel geschildert sie das Studium in 06/09 beendet und seitdem nicht beim Arbeitsamt gemeldet sind, würde eine jetztige Meldung bei der AfA nicht zur Anrechnung in der gRV führen.

Experten-Antwort

Hallo,
Einzahlungen durch die Agentur für Arbeit in die Rentenversicherung erfolgen nur, wenn Sie auch Leistungen ( z.B. Arbeitslosengeld ) beziehen.
Bezüglich Ihres Krankenversicherungsschutz wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Krankenkasse.
Wenn Sie sich arbeitslos melden ohne Leistungen von der Agentur für Arbeit zu erhalten kann dies in Ihrem Fall nicht als beitragsfreie Anrechnungszeit in der Rentenversicherung angerechnet werden, da keine versicherungspflichtige Beschäftigung unterbrochen wird.
Sollten Sie jedoch Interesse an einer Arbeitsvermittlung durch die Agentur für Arbeit haben, wäre eine Meldung sinnvoll.