< content="">

arbeitslos nach Befreiung auf Antrag

von
rentner21

wer unmittelbar vor Arbeislosigkeit freiwillig in der gesetzl. RV (in diesem Fall gem. § 2 S.1 Nr. 9 SGB VI) versichert war, kann sich
a) erneut durch die Agentur für Arbeit plichtversichern lassen
b) in der freiwilligen RV bleiben und sich die Beiträge von der Agentur f. Arbeit erstatten bzw. zum Teil erstatten lassen.

Welches ist für den Versicherten die bessere Alternative ? Bitte mit Begründung - Danke

von
W*lfgang

Zitiert von: rentner21

wer unmittelbar vor Arbeislosigkeit freiwillig in der gesetzl. RV (in diesem Fall gem. § 2 S.1 Nr. 9 SGB VI) versichert war, kann sich
a) erneut durch die Agentur für Arbeit plichtversichern lassen
b) in der freiwilligen RV bleiben und sich die Beiträge von der Agentur f. Arbeit erstatten bzw. zum Teil erstatten lassen.

Welches ist für den Versicherten die bessere Alternative ? Bitte mit Begründung - Danke

Hallo rentner21,

Pflichtbeiträge in der Rentenversicherung haben immer einen besonderen Charakter, sie erhalten grundsätzlich den Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente. Auch rein freiwillige Beiträge können im Rahmen der alten Übergangsregelungen aus Anfang der 80-er Jahre diesen Anspruch noch/weiterhin sichern.

Daneben können gerade Pflichtbeiträge für die besonderen Voraussetzungen der diversen Altersrente von höherer Bedeutung sein, als nur freiwillige Beiträge.

Insofern ist es schwierig/unmöglich, Ihre persönliche Situation einzuschätzen - das lässt sich nur in einem Beratungsgespräch anhand Ihres persönliches Versicherungslebens feststellen, um dann eine bestmögliche Empfehlung zu geben.

Vom Beitragswert/Rentenzuwachs ist es egal, ob Summe-XX-EUR-Beitrag als Pflicht- oder freiwilliger Rentenbeitrag im Rentenkonto landet - gibt denselben Wert an Entgeltpunkten/Rentenzuwachs.

Zur Beratungsstellensuche >>> Mitte rechts der Seite hier (ihre-vorsorge.de), PLZ eintippern ...oder auch das nächste Rathaus aufsuchen (in einer größeren Stadt/Landkreis wird man Ihnen auch da weiterhelfen können) ...die Beratungsstellenergebnisse sind 'nur' auf die Stellen der Rentenversicherung beschränkt, nicht auf andere gesetzliche/kommunale Einrichtungen (verständlich, wie sind ja hier auch auf einem Server der DRV ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo rentner21,

wir empfehlen Ihnen bei der nächst gelegenen Auskunfts- und Beratungsstelle einen Termin zu vereinbaren, damit Sie individuell beraten werden können. Die Komplexität der Materie macht es unmöglich ohne Detailkenntnisse ihrer persönlichen Situation allgemein gültige Aussagen treffen zu können. Die Ihrem Wohnort nächst gelegene Beratungsstelle können Sie unter dem Link „Service/Beratungsstellen“ ermitteln.