Arbeitslosengelbeitrag zur Rentenversicherung

von
Rita

Ich habe ein Bruttogehalt von 1.000 €.
Demnächst werde ich, 59 arbeitslos.
Wie hoch ist der Beitrag den das Arbeitsamt an die RV abführt und wie wirkt sich das auf meine nahende Rente aus?

von
Corletto

Wer Arbeitslosengeld I bekommt, ist weiterhin rentenversichert. Die Bundesagentur für Arbeit zahlt die Beiträge zur Rentenversicherung. Und die Zeit der Arbeitslosigkeit wird später auf eure Rente angerechnet. Die Beiträge basieren dabei auf 80 Prozent des letzten Bruttoeinkommens, auf dessen Grundlage euer Arbeitslosengeld berechnet wird. Die Rente wird später also etwas niedriger ausfallen.

Beispiel:
Jonas ist seit zwei Monaten arbeitslos. Als Schreiner hat er vorher monatlich 2.000 Euro brutto verdient. Wenn er keinen neuen Job findet, bekommt er zwölf Monate von der Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld, da er länger als 24 Monate in dem Betrieb gearbeitet hat. Zusätzlich zu seinem Arbeitslosengeld überweist die Arbeitsagentur für ihn jeden Monat 318,40 Euro an Beiträgen an die Rentenversicherung. Das sind 19,9 Prozent von 1.600 Euro, weil ja nur 80 Prozent seines letzten Bruttoeinkommens berücksichtigt werden.

von
Schiko.

Ich nehme ja an, sie wollten wissen welchen rentenzuwachs
im jahr ihnen die beitragsabführung in die rentenkasse durch
die agentur bringt.
Die höhe des beitrages nützt ihnen nichts, diesen können sie
auch nicht steuermindernd geltend machen .

Sie werden sehen wie gering der rentenzuwachs ausfällt.

Für das jahr 2008 gilt vorläufig ein durchschnittsverdienst
von 30084 ergibt 1 EP. (entgeltpunkt) und 26,56 euro renten-
wert.
Bekanntlich werden bei 1000 mtl.brutto 80% aus 12.000
jahresbrutto die beiträge für 9.600 von der agentur entrichtet.

Bringen 30084 euro verdienst 26,56, so bringen 9600:30084
0,3191 EP. und 8,48 rentenzuwachs im jahr.

Für die ihnen für zwei jahre zustehenden 24 monate AL I sind
es 16,96 euro nach derzeit geltenden rentenwerten.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo "Rita",

wir schließen uns den Ausführungen der anderen Forumteilnehmer an.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung