arbeitslosengeld oder übergangsgeld

von
uwe.du

nach meiner Internetrecherche habe ich folgenden sachverhalt im netz gefunden.nach Abschluss von Leistungen zur Medizinischen Rehabilitation bzw. zur Teilhabe am Arbeitsleben bei Erforderlichkeit weiterer Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, wenn Arbeitsunfähigkeit vorliegt und kein Anspruch auf Krankengeld oder keine Vermittelbarkeit in eine zumutbare Beschäftigung besteht. Allerdings wird in diesem Fall das Übergangsgeld reduziert (s.o. "Arbeitslosigkeit").Meine frage bei meiner med.Rea wurde festgestellt das ich in meinen alten beruf nicht mehr arbeiten kann und darf antrag auf teilhabe am Arbeitsleben wurde gestellt während der rae so nun kann ich auf grund dieses scacxhverhaltens nicht vermittelt werden nun kriege ich aber alg1 ich bin der Meinung mir würde Übergangsgeld zustehen sehe ich das falsch oder gehe ich recht in meiner annahme noch zu erwähnen wäre das der rentenversicherungsträger einer Umschulung nach einer 3 wöchigen Arbeitserprobung zustimmen will diese erprobung absolviere ich in 2 wochen

von
???

Ob Sie vermittelbar sind, stellt das Arbeitsamt fest. Da Ihnen ja offensichtlich problemlos das Alg gezahlt wird, scheint man Ihre Vermittelbarkeit dort nicht zu bezweifeln. Oder hat man Ihnen etwas anderes gesagt? Allein die Tatsache, dass Sie Ihren letzten Beruf nicht mehr ausüben können, heißt nicht, dass Sie nicht vermittelbar sind. Zur Überbrückung sind Sie auch auf andere Tätigkeiten verweisbar.