arbeitslosigkeit vor der rente

von
fragender 1

Hallo,

meine Frage.
Ich werde 63 Jahre alt und habe dann 45 Arbeitsjahre voll.
Wenn ich arbeitslos werden sollte zählt dann die Arbeitslosigkeit zur Rente?
Und wenn ich selbst kündige?

Vielen Dank für Eure Antworten

Fragender 1

von
Grobi

Zitiert von: fragender 1
Hallo,

meine Frage.
Ich werde 63 Jahre alt und habe dann 45 Arbeitsjahre voll.
Wenn ich arbeitslos werden sollte zählt dann die Arbeitslosigkeit zur Rente?
Und wenn ich selbst kündige?

Vielen Dank für Eure Antworten

Fragender 1

Sie die 45 erreicht haben, sind diese"sicher im Sack". Dann spielt folgende Arbeitslosigkeit keine Rolle. Alg 1 zählt mit und verringert den Rentenanspruch nur moderat. Ob Sie bei Eigenkündigung zunächst eine Sperre erhalten, müssen Sie mit der AfA klären.

Experten-Antwort

Hallo User fragender 1,

bevor Sie sich arbeitslos melden, muss die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt sein, denn Zeiten des Arbeitslosengeld-I-Bezuges zählen nicht für die Wartezeit von 45 Jahren. Bei der Rentenberechnung werden diese Zeiten berücksichtigt.
Ob Sie bei eigener Kündigung eine Sperrzeit haben, kann nur Ihre zuständige Agentur für Arbeit feststellen. Wenn Sie eine Sperrzeit bekommen, können Sie für diesen Zeitraum freiwillige Beiträge von mindestens 83,70 EUR pro Monat in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen.

von
Bruno

Hallo Experte,

"bevor Sie sich arbeitslos melden, muss die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt sein, denn Zeiten des Arbeitslosengeld-I-Bezuges zählen nicht für die Wartezeit von 45 Jahren."

Ich nehme an, daß Sie dies nicht allgemein, sondern für den speziellen geschrieben haben; ODER?

Meines Wissen nach zählen die ALG-I Zeiten doch zur Wartezeit für die 45 Jahre.

Schöne Grüße

Bruno

von
Siehe hier

Zitiert von: Bruno
Hallo Experte,

"bevor Sie sich arbeitslos melden, muss die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt sein, denn Zeiten des Arbeitslosengeld-I-Bezuges zählen nicht für die Wartezeit von 45 Jahren."

Ich nehme an, daß Sie dies nicht allgemein, sondern für den speziellen geschrieben haben; ODER?

Meines Wissen nach zählen die ALG-I Zeiten doch zur Wartezeit für die 45 Jahre.

Schöne Grüße

Bruno

Dies gilt nicht nur speziell für den Fragesteller.
Nachzulesen ist es hier:

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/05_Normen_und_Vertraege/01_Sozialgesetzbuch/06_SGB_VI/pp_0051_75/0051/0051_2020_07_01.html

von
Bruno

Hallo siehe hier,

auf Seite 12 der Broschüre der DRV (Link siehe unten) steht:

"Auf die 45 Jahre werden insbesondere Pflichtbeiträge
für eine versicherte Beschäftigung, Pflichtbeiträge wegen
Kindererziehung, wegen Wehr- und Zivildienst sowie für
den Bezug von Krankengeld oder Arbeitslosengeld angerechnet."

Also sollte das ALG-I doch als Wartezeit für die 45 Jahre gelten. Natürlich nicht in den letzten 2 Jahren vor der Rente.

Gruß
Bruno

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/arbeitslos_was_sie_beachten_sollten.pdf?__blob=publicationFile&v=4

von
Fragender 1

Vielen Dank für die Antworten.

Sollte es dazu kommen das ich mit 63 arbeitslos werden würde, dann zahlt die darauf folgende Arbeitslosigkeit zur Rente...
Das würde bedeuten meine Rentenabschläge würden sich dadurch verringern ?
Danke

Experten-Antwort

Zitiert von: Fragender 1
Vielen Dank für die Antworten.

Sollte es dazu kommen das ich mit 63 arbeitslos werden würde, dann zahlt die darauf folgende Arbeitslosigkeit zur Rente...
Das würde bedeuten meine Rentenabschläge würden sich dadurch verringern ?
Danke

Hallo Fragender 1,

die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ist immer abschlagsfrei. Bei der Rentenberechnung wird die Zeit der Arbeitslosigkeit auch berücksichtigt. Die Zeit der Arbeitslosigkeit wird jedoch nicht auf die Wartezeit von 45 Jahren angerechnet, sofern sie in den letzten zwei Jahren vor dem Beginn der Rente liegt (es sei denn, die Arbeitslosigkeit ist durch Insolvenz oder vollständige Geschäftsaufgabe des Arbeitgebers bedingt).

Ich empfehle Ihnen eine Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle. Dort können Ihnen die Kollegen detaillierte Informationen auf Grundlage Ihres Versicherungskontos geben.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....