Arbeitsmarktrente

von
Spatz

Guten Morgen !

Wer noch zwischen 3-6 Stunden arbeiten kann, bekommt heute die halbe Erwerbsgemindertenrente.
Wenn der Halbtags-Arbeitsmarkt als verschlossen gilt, hat man Anrecht auf die Arbeitsmarktrente, was der vollen Erwerbsgemindertenrente entspricht.
Frage:
Ist für die Arbeitsmarktrente Bedürftigkeit erforderlich ?
Bekommt man diese nicht, wenn man z.B. Einkünfte aus Kapitalvermögen besitzt ?
Gibt es Frei/Schonbeträge ?

Einen schönen Tag wünscht
Spatz

von
hegehosa

Hallo Spatz,

nein, eine Bedürftigkeitsprüfung wird nicht vorgenommen. Es kommt allein auf Ihr individuelles Restleistungsvermögen an und darauf, ob der Teilzeitarbeitsmarkt verschlossen ist.

von
Spatz

Zitiert von: hegehosa

Hallo Spatz,

nein, eine Bedürftigkeitsprüfung wird nicht vorgenommen. Es kommt allein auf Ihr individuelles Restleistungsvermögen an und darauf, ob der Teilzeitarbeitsmarkt verschlossen ist.

Danke für Ihre Antwort.
Wie muß man sich das praktisch vorstellen ?
Bekommt man dann alle Paar Wochen einen Termin vom Sachbearbeiter, der nachprüft ob man genügend Bewerbungen geschrieben hat, wie bei einem normalen arbeitslosen ?
Oder gibt es da eine Sonderregelung und man wird nicht so gestresst ?

Gruß
Spatz

von
hegehosa

Zunächst einmal werden arbeitsmarktbedingte Renten ohnehin nur befristet gewährt, so dass alle paar Jahre (und nicht wie von Ihnen befürchtet alle paar Wochen) die weiteren Anspruchsvoraussetzungen vom RVT geprüft werden. Sie müssen dem RVT gegenüber jedoch nicht Ihre Bemühungen um einen Arbeitsplatz nachweisen.

Meines Wissens gehen die RVT nach wie vor im Regelfall davon aus, dass der Teilzeitarbeitsmarkt generell verschlossen ist.
Im Einzelfall (in Abhängigkeit vom Alter des Versicherten, seinem individuellen Gesundheitszustand bzw. seiner individuellen Einschränkungen, seinem Wohnort u.s.w.) kann es jedoch sein, dass der RVT sich zur Klärung dieser Frage mit der Arbeitsverwaltung in Verbidnung setzt.

von
VPeterchen

Das der Arbeitsmarkt auch jetzt zu heutigen Zeiten eines Wirtschaftsbooms noch immer als verschlossen erklärt wird ist doch eine Unverschämtheit und überhaupt nicht mehr nachvollziehbar. Es werden doch mittlerweile in allen Bereichen auch und gerade sogar Teilzeitkräfte dringend gesucht.

Ich hoffe und rechne auch damit, das der Teilzeitarbeitsmarkt kurzfrsitig wieder allgemein als offen deklariert wird. Dann hat es endlich eine Ende mit diesen unsäglichen Arbeitsmarktrenten die durch nichts zu begründen sind.

Der Arbeitsmarkt ist Sache der Agentur für Arbeit und doch nicht der Rentenversicherung.

von
Tia

Hallo VPeterchen,

ich frage mich wo die freien Arbeitsstellen sind. Mein Sohn hat studiert und mit Note 1 abgeschlossen, er bekommt keine Stelle. So geht es vielen die studiert haben (egal was für eine Studienrichtung) und da sollen die Kranken eine Stelle bekommen? Laut Presse haben wir aber einen Fachkräftemangel, erklären Sie mir dies einmal!

LG

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Spatz,

den Beiträgen von „hegehosa“ wird zugestimmt mit der folgenden Anmerkung zum Arbeitsmarkt.
Der Teilzeitarbeitsmarkt ist nach der „konkreten Betrachtungsweise“, wie sie durch die BSG-Rechtsprechung entwickelt worden ist, für den Versicherten als praktisch verschlossen anzusehen, dem von der Bundesagentur für Arbeit innerhalb eines Jahres kein seinem Gesundheitszustand entsprechender Arbeitsplatz vermittelt werden kann. Bei Arbeitslosigkeit des Versicherten sind die Rentenversicherungsträger bis Ende des Jahres 2006 ohne weitere Prüfung davon ausgegangen, dass der Arbeitsmarkt verschlossen ist. Zwar kann eine entsprechende Prüfung des Arbeitsmarktes pauschal und vorausschauend erfolgen, allerdings sind hierbei die regionalen Arbeitsmarktbedingungen zu berücksichtigen. Diese sind nicht in jedem Bundesland gleichmäßig ungünstig.
Auch gab es in den letzten Jahren durch die Gesetzgebung wesentliche Änderungen in Bezug auf eine Ausweitung der Teilzeitbeschäftigung, die zumindest aktiv Beschäftigte in Anspruch nehmen können (Teilzeit- und Befristungsgesetz, § 81 Abs. 5 SGB IX). Darüber hinaus regeln einige Tarifverträge, dass teilweise erwerbsgeminderte Beschäftigte eine Reduzierung der Arbeitszeit beantragen können.

von
VPeterchen

Zitiert von: Tia

Hallo VPeterchen,

ich frage mich wo die freien Arbeitsstellen sind. Mein Sohn hat studiert und mit Note 1 abgeschlossen, er bekommt keine Stelle. So geht es vielen die studiert haben (egal was für eine Studienrichtung) und da sollen die Kranken eine Stelle bekommen? Laut Presse haben wir aber einen Fachkräftemangel, erklären Sie mir dies einmal!

LG

Mittlerweile werden sogar schon 15 ! jährige Gymnasisten bei uns hier von einem ansässiigen grossen Elektronikkonzern angeworben !

Die machen dort tageweise neben der Schule ein Praktikum und
können sich damit - wenn Sie dann in 3-4 Jahren mal das Abi haben - bereits jetzzt ein Stipendium für ein duales Studium sichern.

Die Firmen versuchen also schon heute massiv Schüler anzuweben die erst in 3-4 Jahren mal ihr Abi machen !!

Also soviel zum derzeitigen und zukünftigen Arbeitskräftemangel...

Ich habe auch schon von 2-3 EM-Rentnern gehört, das diese von ihren alten Firmen angesprochen wurde, ob Sie nicht Stundenweise/Teilzeitmässig wieder einsteigen wollen.

Also erzählen Sie hier keine Märchen. Wenn ihr Sohn mit Note 1 derzeit keinen Arbeitsplatz findet liegt dies sicher an ihm udn nicht an mangelden Arbeitsplätzen !

von
Tia

Hallo VPeterchen,

wo bleibt die Adresse?

Schwafeln kann JEDER!!!

LG

von
abi 1

Zitiert von: Tia

Hallo VPeterchen,

wo bleibt die Adresse?

Schwafeln kann JEDER!!!

Treten Sie Ihrem einser Abiturienten inden Hintern statt hier rumzuheulen.

LG