Arbeitsmarktrente

von
Amelie

Zur Zeit beziehe ich eine unbefristete teilweise EM-Rente die in eine befristete Arbeitsmarktrente, bis 31.05.20, geändert wurde. Ab 01.07.20 habe ich evtl. Die Möglichkeit einen Midijob, 20 Stunden/Woche zu bekommen.
1. Die Teilrente wurde mit einer Zurechnungszeit bis zum 60. Lj berechnet. Würde sich die Zurechnungszeit bei einem späteren erneuten Renteneintritt, bez. evtl. voller EM-Rente, ändern?
2. Aufgrund Teilzeittätigkeit werden nur geringe Rentenbeiträge eingezahlt, Jahreseinkommen 0,35 Rentenpunkte. Mit welchen Auswirkungen bez. Leistungsbezug ist künftig zu rechnen?

Freundliche Grüße und vielen Dank

Experten-Antwort

Guten Morgen Amelie,
zu Frage 1:Erhalten Versicherte mit einem Leistungsvermögen von 3 bis unter 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Rente wegen voller Erwerbsminderung aufgrund eines verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes und verschlechtert sich das Leistungsvermögen auf unter 3 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, tritt der Leistungsfall der vollen Erwerbsminderung nicht erneut ein. Unabhängig davon, ob die Erwerbsminderung auf medizinischen oder arbeitsmarktbedingten Gründen beruht, handelt es sich um einen einheitlichen Leistungsfall der vollen Erwerbsminderung. Dies hat zur Folge, dass es auch bei einer Verschlechterung des Leistungsvermögens bei dem ursprünglichen Zeitpunkt der vollen Erwerbsminderung verbleibt und sich nur die Begründung für die Rentengewährung ändert.
Das heißt, dass es bei der bereits anerkannten Zurechnungszeit verbleibt.
zu Frage 2: Aussagen bezüglich der Auswirkungen Ihre Beschäftigung auf eine spätere Altersrente können nicht gemacht werden. In Folgerenten sind mindestens die bisher gewährten persönlichen Entgeltpunkte zu übernehmen.
Das heißt, dass eine Folgerente nicht niedriger werden kann.

Experten-Antwort

Guten Morgen Amelie,
zu Frage 1:Erhalten Versicherte mit einem Leistungsvermögen von 3 bis unter 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Rente wegen voller Erwerbsminderung aufgrund eines verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes und verschlechtert sich das Leistungsvermögen auf unter 3 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, tritt der Leistungsfall der vollen Erwerbsminderung nicht erneut ein. Unabhängig davon, ob die Erwerbsminderung auf medizinischen oder arbeitsmarktbedingten Gründen beruht, handelt es sich um einen einheitlichen Leistungsfall der vollen Erwerbsminderung. Dies hat zur Folge, dass es auch bei einer Verschlechterung des Leistungsvermögens bei dem ursprünglichen Zeitpunkt der vollen Erwerbsminderung verbleibt und sich nur die Begründung für die Rentengewährung ändert.
Das heißt, dass es bei der bereits anerkannten Zurechnungszeit verbleibt.
zu Frage 2: Aussagen bezüglich der Auswirkungen Ihre Beschäftigung auf eine spätere Altersrente können nicht gemacht werden. In Folgerenten sind mindestens die bisher gewährten persönlichen Entgeltpunkte zu übernehmen.
Das heißt, dass eine Folgerente nicht niedriger werden kann.

von
Amelie

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort

Verstehe ich Ihre Antwort bez. Folgerente richtig dass sowohl eine künftige volle EM-Rente oder Arbeitsmarktrente als auch eine Altersrente nicht niedriger sein kann als mein jetziger Rentenbezug?

Experten-Antwort

Hallo Amelie,
grundsätzlich ja. Es sei denn , es liegt 24 Kalendermonate kein Rentenanspruch vor. Der Beginn der Folgerente ist entscheidend dafür, ob zur Ermittlung des Monatsbetrags dieser Rente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte der Vorrente zugrunde zu legen sind.
Ist eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit bezogen worden, werden bei einer Folgerente mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte zugrunde gelegt, wenn diese Folgerente innerhalb von 24 Kalendermonaten nach dem Ende des Bezugs der Vorrente beginnt. Es dürfen somit keine 24 Kalendermonate ohne Rentenanspruch vorliegen.

Experten-Antwort

Hallo Amelie,
die Antwort bezieht sich auf die persönlichen Entgeltpunkte. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist nur halb so hoch wie die Rente wegen voller Erwerbsminderung.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.