Arbeitsmarktrente

von
Thomas

Guten Tag zusammen,

ich werde in Kürze aus einer medizinischen Reha mit 3 bis 6 Stunden Erwerbsfähigkeit entlassen und bin arbeitslos (jedoch noch nicht ALG 2 beantragt).

Welchen Weg muss ich gehen, um die volle Rente (Arbeitsmarktrente) zu erhalten? Erst zum Jobcenter ALG 2 beantragen und dann den Rentenantrag beim DRV stellen oder umgekehrt? Gilt die 1 Jahresfrist (Verschlossenheit des Arbeitsmarktes) immer noch, bis dann die volle EM Rente gewährt wird?

Ich hoffe, es kann mir jemand helfen.

VG

von
Richard

Der Weg ist nicht einfach. Eine Arbeitsmarktrente wird gewährt, wenn der der Arbeitsmarkt als verschlossen gilt. Versuche eine volle EMR aus medizinischen Gründen.

Mfg

von
Ähnlich

Oder man stellt sein Restleistungsvermögen zur Verfügung und sucht sich einen Teilzeitjob.
Ich weiß das dies ein sehr verwegener Gedanke ist.

von
Kleeblatt

Der Gedanke ist nicht verwegen...jedoch ist es mit gesundheitlichen Einschränkungen / Behinderungen und ab einem gewissen Alter, nicht so einfach eine Teilzeitstelle zu finden.
Gerne genommen werden junge Menschen, aber wenn es geht mit viiieeel Berufserfahrung .

von
Thomas

Danke für die Antworten, die mir aber leider nicht wirklich weiterhelfen.
Ich nehme an, ich muss als erstes EM Antrag beim DRV stellen, richtig? Angenommen, mir wird die Arbeitsmarktrente gewährt, wer ist in dieser Zeit für mich zuständig? Der DRV oder das Jobcenter?

von
Siehe hier

Zitiert von: Thomas
Danke für die Antworten, die mir aber leider nicht wirklich weiterhelfen.
Ich nehme an, ich muss als erstes EM Antrag beim DRV stellen, richtig? Angenommen, mir wird die Arbeitsmarktrente gewährt, wer ist in dieser Zeit für mich zuständig? Der DRV oder das Jobcenter?

In jeder Rehabilitationseinrichtung gibt es auch eine Abteilung "Sozialer Dienst". Diese Mitarbeiter sind dazu da, um noch während der Reha vor Ort zu klären, wie es weiter gehen kann. Es ist also zu empfehlen, dass Sie sich dort direkt beraten lassen, denn die bekommen - wenn nötig - auch Einsicht in Ihre Krankenakte.

Hier im Forum kann man doch nur spekulieren. Werden Sie z. B. arbeitsunfähig entlassen, könnte die Krankenkasse zuständig sein, sofern Sie dort noch nicht 'ausgesteuert' sind.
Wenn Sie vor der Reha Anspruch auf ALG I hatten, könnte es sein, dass Sie dort doch noch Ansprüche haben aufgrund der "Corona-Regelung" (ALG I verlängert sich um drei Monate, wenn der Anspruch zwischen dem 01.5.-31.12.2020 enden würde).
Wenn beides nicht geht, wäre das Jobcenter bzw. das Amt für Grundsicherung für Sie zuständig (in manchen Städten/Bundesländern ist dies ein Amt, in anderen ist es getrennt, da müssen Sie sich vor Ort erkundigen).

Und ja, um überhaupt EM-Rente zu erhalten, müssen Sie selbst tätig werden und einen Antrag stellen. Von alleine passiert da nichts.
Und ob Ihnen dann eine EM-Rente überhaupt (teilweise oder volle oder eine 'Arbeitsmarktrente') zusteht, hängt dann davon ab, wie der Gutachter der DRV am Ende entscheidet. Die Einschätzung im Entlassungsbericht der Klinik ist NICHT verbindlich.

Und ob dann am Ende eine gewährte EM-Rente ausreicht oder Sie aufstockende Leistungen vom Jobcenter beziehen müssen, beantwortet erst dann Ihre Frage, wer dann zuständig ist. Vielleicht nämlich beide.

Versuchen Sie schnellstmöglich noch einen Termin bei dem Sozialdienst in der Klinik zu bekommen. Die können Ihnen auch helfen, den Antrag auf EM-Rente zu stellen.

Alles Gute!

von
Thomas

Danke für die ausführliche Antwort. Ich werde AU entlassen, bin in Kürze ausgesteuert und ALG I ist schon länger erschöpft. Werde dann schnellstens Antrag beim DRV stellen.

Experten-Antwort

Hallo Thomas,

"Siehe hier" hat Ihnen bereits eine sehr ausführliche Antwort gegeben. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Danke an "Siehe hier"!

von
Volker

Zitiert von: Thomas
Guten Tag zusammen,

ich werde in Kürze aus einer medizinischen Reha mit 3 bis 6 Stunden Erwerbsfähigkeit entlassen und bin arbeitslos (jedoch noch nicht ALG 2 beantragt).

Welchen Weg muss ich gehen, um die volle Rente (Arbeitsmarktrente) zu erhalten? Erst zum Jobcenter ALG 2 beantragen und dann den Rentenantrag beim DRV stellen oder umgekehrt? Gilt die 1 Jahresfrist (Verschlossenheit des Arbeitsmarktes) immer noch, bis dann die volle EM Rente gewährt wird?

Ich hoffe, es kann mir jemand helfen.

VG

Das Gutachten im Entlassungsbericht ist nicht mit einem Bescheid zur teilweisen Renten gleichzusetzen. DEs ist wahrscheinlich dass minf. die Teilrente gewährt wird, aber die EM muss noch beantragt werden.

Ob der Arbeitsmart verschlossen ist häng von der Region und glaube ich auch vom Beruf ab.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.