Arbeitsmarktrente auch ohne Kündigung

von
Herbert

ich arbeitete bis zu meiner Erkrankung im öffentlichen Dienst. Das Arbeitsvehältnis wurde nicht gekündigt, obwohl ich seit 2 Jahren krank bin und nicht mehr arbeiten Kann. Mein Leistungsvermögen wurde nun von der Rentenstelle mit 3-6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eingeschätzt.Meine alte Tätigkeit kann ich gar nicht mehr ausführen.
Nun wurde mir trozdem volle Erwerbsminderungsrente als Arbeitsmarktrente befristet bewilligt.
Ich kann mich nicht so recht darüber freuen und glaube, dass mir die volle Rente nicht zusteht, weil ich ja noch einen Arbeitsplatz habe. Mein Arbeitgeber würde mich auch gern wieder einstellen, nur schaffe ich eben die Arbeit nicht mehr.
Besteht mein Anspruch auf Arbeitsmarktrente wirklich zurecht?
Was würde passieren, wenn ich im Rahmen der Hinzuverdienstmöglichkeiten bei meinen Arbeitgeber aushelfe?

Experten-Antwort

Hallo Herbert,

solange Sie den Arbeitsplatz nur "formal" inne haben, ohne darauf auch zu arbeiten, hat das mit der Arbeitsmarktrente schon seine Richtigkeit. Man hat bei Ihnen festgestellt, dass Sie aus medizinischer Sicht zwar noch mindestens 3 Stunden, aber nicht mehr 6 Stunden arbeiten können. Solange Sie keinen Teilzeitarbeitsplatz mit einer täglichen Arbeitszeit von 3 bis unter 6 Stunden haben, gilt der Arbeitsmarkt für Sie als verschlossen.

Das beantwortet eigentlich auch schon Ihre zweite Frage. Wenn Sie mit Ihrem Arbeitgeber eine Anpassung der Arbeitszeit vereinbaren, dann dürfte bei einer täglichen Arbeitszeit von mind. 3 Stunden nur noch die teilweise Erwerbsminderungsrente gezahlt werden.
Eine Arbeitszeit von weniger als 3 Stunden am Tag und mit einem Verdienst im Rahmen der Hinzuverdienstgrenzen dürfte higegen nicht rentenschädlich sein.

von
Ajax

Das ist wieder mal typisch "deutsch". Warum können Sie sich über diese gute Lösung nicht freuen? Viele andere würden Sie darum beneiden. Arbeitsmarktrente wurde Ihnen bewilligt, weil Sie erwerbsgemindert und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar sind. Warum sollte Ihr AG Sie wieder einstellen wollen - er hat Sie doch noch gar nicht ausgestellt?! Das Arbeitsverhältnis kann bis zur Altersrente "ruhen" , das ist im öffentlichen Dienst durchaus gängige Praxis.
Wenn Sie bei Ihrem AG (oder einem anderen) 400,--€ /mtl.
dazu verdienen, passiert gar nichts. Die Hinzuverdienstgrenzen werden im Rentenbescheid genau erläutert - bitte nachlesen!