Arbeitsmarktrentenfrage + Hinzuverdienst

von
herrstangl

Guten Tag.
Ich beziehe eine volle EMR als Arbeitsmarktrente auf Zeit.
Das A-Amt konnte mir keinen geeigneten Teilzeitjob anbieten (ich selbst habe auch lange gesucht), und so wurde aus einer vorerst teilweisen EMR eine volle EMR als Arbeitsmarktrente.

Nun muß ich zu dieser kleinen Rente noch was dazuverdienen.
Überlege einen 450Euro Job anzunehmen, welchen ich gesundheitlich packe!

Nun meine Frage:
Werden Arbeitsmarktrenten "strenger" überprüft also eine "normale volle EMR" wenn ein 450Eurojob ausgeübt wird?

Sprich, geht der DRV eher davon aus, dass ich dann ja wieder vermittelbar (als Teilzeit mit teilweiser EMR) wäre?

Oder gibt es hier keine Unterschiede, da nur die Zuverdienstgrenze überprüft wird?

Ich möchte natürlich nicht meine volle EMR gefährden, nur weil ich ein paar Euro dazuverdiene!

dankeschön

von
Fritz R.

Bis 450€ und unter 3 Stunden täglich ist das Arbeiten auch bei einer Arbeitsmarktrente erlaubt und kein Problem. Das ist dann ja nur ein Minijob und kein Teilzeitarbeitsplatz ! Das ist gemau definiert und darum auch dei unter 3 Stunden Grenze. Darüber ist es eben dann schon ein Teilzeitjob und dann wären Sie die volle Rente natürlich sofort los. Aber einem 450€ Minijob wird auch bei einer Arbeitsmakrtrente nichts anders oder strenger geprüft als bei einer " normalen " vollen EM-Rente.

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=21974

Experten-Antwort

Fritz R. hat die Frage umfassend beantwortet.
Zusätzlich lohnt sich der Blick auf die Antwort zum Thema vom 11.04.13 (vgl. Link von Fritz R.).