Arbeitsmarktrente/Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit

von
Wings

Hallo ,

ich bin Jahrgang 1960 und von Beruf Koch mit einem 8h Tag.
Vor 9 Wochen habe ich eine Knie-Tep und Reha hinter mir . Laut Reha Bericht soll ich nur noch 3-6 Stunden arbeiten bzw. aufgrund der funktionellen Einschränkungen sollte zukünftige Tätigkeiten vermieden werden.
- monotone Körperhaltung
- Arbeiten in Kniebeugebelastungen
- Heben und Tragen von Lasten über 15 kg
- Arbeiten in Nässe und Kälte
Wir kochen frisch täglich knapp 600 Essen für Kinder.
Laut Rentenversicherung sollte ich erstmal alles ausreizen - Krankheit.
Ihre Rente sieht nicht rosig aus ( 43 Jahre gearbeitet , 8h aber der Lohn ist zu gering).
Behinderung vom Landratsamt beträgt zur Zeit 40- d.h. Steuervergünstigung
Ich bin nicht der Typ der jammert und krank macht. Wenn ich nur 5 h schaffen würde kann ich den Rest als Erwerbsminderung beantragen oder kommt die Ablehnung? Ich weiß nicht wo man genauere Auskunft bekommen kann. (nächstes Jahr kommt das rechte Knie dran.
Vielen Dank.

von
erni

zu welchen Zeitpunkt haben sie denn Reha Antrag gestellt
dieses Jahr ? Dann Hoch Rechnung bis 65Jahre und 7 Monate
Halbe EWM Rente und Halbe Arbeitsmarktrente

von
Wings

Zitiert von: erni
zu welchen Zeitpunkt haben sie denn Reha Antrag gestellt
dieses Jahr ? Dann Hoch Rechnung bis 65Jahre und 7 Monate
Halbe EWM Rente und Halbe Arbeitsmarktrente

Die Reha war im Anschluss vom 3.6. bis 1.7.2019 , bin erstmal weiter Arbeitsunfähig . Arbeitgeber will auch Wissen wie es weiter geht . Andere Forums findet man schlecht um sich aus zu tauschen. Behörden ???? Lieber versuchen mit arbeiten. Hatte
die ausgefüllten Formulare bei der Rentenberatung schon mit. Heben Sie diese auf !!

von
Cosima

Zitiert von: Wings
Hallo ,

ich bin Jahrgang 1960 und von Beruf Koch mit einem 8h Tag.
Vor 9 Wochen habe ich eine Knie-Tep und Reha hinter mir . Laut Reha Bericht soll ich nur noch 3-6 Stunden arbeiten bzw. aufgrund der funktionellen Einschränkungen sollte zukünftige Tätigkeiten vermieden werden.
- monotone Körperhaltung
- Arbeiten in Kniebeugebelastungen
- Heben und Tragen von Lasten über 15 kg
- Arbeiten in Nässe und Kälte
Wir kochen frisch täglich knapp 600 Essen für Kinder.
Laut Rentenversicherung sollte ich erstmal alles ausreizen - Krankheit.
Ihre Rente sieht nicht rosig aus ( 43 Jahre gearbeitet , 8h aber der Lohn ist zu gering).
Behinderung vom Landratsamt beträgt zur Zeit 40- d.h. Steuervergünstigung
Ich bin nicht der Typ der jammert und krank macht. Wenn ich nur 5 h schaffen würde kann ich den Rest als Erwerbsminderung beantragen oder kommt die Ablehnung? Ich weiß nicht wo man genauere Auskunft bekommen kann. (nächstes Jahr kommt das rechte Knie dran.
Vielen Dank.

Bei einer vollen EMR liegt das Leistungsvermögen unter 3 Stunden für alle denkbaren Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, bei 3-unter 6 Stunden liegt teilweise EM vor. Findet sich dazu keine adäquate Teilzeitstelle, ist eine volle EMR auf Grund der Arbeitsmarktlage möglich. Da Sie vor 1961 geboren sind, ist als Vertrauensschutzregelung vielleicht auch eine Teilweise EMR wegen Berufsunfähigkeit möglich, da jedoch ist die sog. Arbeitsmarktrente nicht möglich.

von
erni

lass dich weiter krank schreiben
kannst du 78 Wochen dann 24 Monate arbeitslosen Geld.
9 Monate vor Auslauf des arbeitslosen Geld
EWM Rente beantragen.

von
Bert

Zitiert von: erni
lass dich weiter krank schreiben
kannst du 78 Wochen dann 24 Monate arbeitslosen Geld.
9 Monate vor Auslauf des arbeitslosen Geld
EWM Rente beantragen.

Sorry! Mein geistig umnachteter Kumpel Ernie wollte sich nur mal melden. Einfach ignorieren!

Experten-Antwort

Hallo User Wings,

Sie haben geschrieben, dass Sie arbeitsunfähig aus der Reha-maßnahme entlassen wurden und Ihr Restleistungsvermögen bei 3bis 6 Stunden liegt.
Es kann sein, dass Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger derzeit von Amts wegen prüft, ob bei Ihnen eine Rente in Betracht käme. Hier ist eine schrifltiche Anfrage an Ihren Rentenversicherträger sinnvoll, da auch Ihr Arbeitgeber wissen möchte, wie es weitergeht

von
Wings

Zitiert von: Experte/in
Hallo User Wings,

Sie haben geschrieben, dass Sie arbeitsunfähig aus der Reha-maßnahme entlassen wurden und Ihr Restleistungsvermögen bei 3bis 6 Stunden liegt.
Es kann sein, dass Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger derzeit von Amts wegen prüft, ob bei Ihnen eine Rente in Betracht käme. Hier ist eine schrifltiche Anfrage an Ihren Rentenversicherträger sinnvoll, da auch Ihr Arbeitgeber wissen möchte, wie es weitergeht

Vielen Dank für die Antworten . ich habe mir nochmals einen Termin bei einem Versichertenältesten geholt der mir das alles erklären soll und nicht nur "Ich will in Rente" gehen. Arbeiten ja aber nicht verkürzt bei dem Lohn ohne Ausgleich .