Arbeitsmarktrente/Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit

von
Adam

Irgendwo hier in diesem Forum habe ich gelesen, dass es keine Arbeitsmarktrente bei Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit nach § 240 SGB VI gibt.

Ist das richtig?

Ich verstehe das nicht so ganz. Bisher dachte ich, die Begründung für die Arbeitsmarktrente ergäbe sich aus
§ 43 Abs. 3 SGB VI. Dort ist geregelt, dass Versicherte, die noch mindestens 6 Stunden täglich erwerbsfähig sein können, nicht erwerbsgemindert sind. Dabei ist die jeweilige Arbeitsmarktlage nicht zu berücksichtigen. Im Umkehrschluss ergibt sich daraus, dass die Arbeitsmarktlage dann von Bedeutung ist, wenn das Leistungsvermögen des Versicherten
6 Stunden unterschreitet. Die Formulierung in § 240 Abs. 2 Satz 4 SGB VI ist nahezu identisch mit § 43 Abs. 3 SGB VI. Warum also in dem einen Fall die Möglichkeit der Arbeitsmarktrente, im anderen nicht?

von
Cosima

Im Prinzip geben Sie sich die Antwort schon selbst! Bei Berufsunfähigkeit sind Sie nur untauglich für Ihren Beruf,nicht aber für alle anderen Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Damit hätten Sie früher eine Berufsunfähigkeitsrente erhalten, seit Einführung der Erwerbsminderung gibt es diese nicht mehr, aber halt für vor 1961 geborene als Bestandsschutz bei heutiger Berufsunfähigkeit eine Teilweise EMR.

Experten-Antwort

Hallo Adam, da sich bei der teilweisen Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit Ihr Leistungsvermögen lediglich auf den ausgeübten oder erlernten Beruf bezieht, sind sie prinzipiell für den allgemeinen Arbeitsmarkt noch voll arbeitsfähig eingestuft wurden. Der Gesetzgeber sieht die Arbeitsmarktrente ausdrücklich nur für die teilweise Erwerbsminderungsrente (allgemeiner Arbeitsmarkt) vor!

von
Adam

Zitiert von: Experte/in
Hallo Adam, da sich bei der teilweisen Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit Ihr Leistungsvermögen lediglich auf den ausgeübten oder erlernten Beruf bezieht, sind sie prinzipiell für den allgemeinen Arbeitsmarkt noch voll arbeitsfähig eingestuft wurden. Der Gesetzgeber sieht die Arbeitsmarktrente ausdrücklich nur für die teilweise Erwerbsminderungsrente (allgemeiner Arbeitsmarkt) vor!

Vielen Dank für die Expertenantwort. In welcher Vorschrift hat der Gesetzgeber das geregelt?

von
erni

das sagt uns wenn du Handwerkst Meister dann muss du
Arbeitsstelle als Pörtner annehmen.

von
Schorsch

Zitiert von: Adam

In welcher Vorschrift hat der Gesetzgeber das geregelt?

Siehe dort:

https://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/arbeitsmarktrente-erwerbsminderungsrente-berufsunfaehigkeit/

Und dort:

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=arbeitsmarktrente

MfG

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.