Arbeitsplatz los............ 2

von
undsoweiterblablabla

Zitiert von: Schwesterherz

Zitiert von: --//--

Zitiert von: Schwesterherz

Zitiert von: Sabine50

Die einen wären froh über solch einen Bescheid die anderen beschweren sich deshalb!

Ja die Welt ist ungerecht!

Sie bekommen ein gut Rente aus dem öffentlichen Dienst und zusätzlich noch eine aus der Zusatzversichrung des öffentlichen Dienstes!

Andere benötigen Grundsicherung um durchzukommen!

Sorry aber klingt nach jammern auf hohem Niveau!

Klar sicher ist nichts im Leben aber es ist wie Volker schreibt manche wissen nicht mal das die Rente auf unbestimmte Dauer auch wieder wegfallen kann und leben zufrieden weiter!

Ja diese Fragebögen die die Dauerrenter in der Regel alle 2 Jahre bekommen zur Nachprüfung verunsichern sicher aber wie gesagt der Entzug ist ehe unwahrscheinlich!

Suchen Sie sich ein Ehrenamt das Sie ausfüllt!

ön Sie haben Recht ! Aber leider nur solange wie mir die unbefristete Rente bewilligt wird.Es tut mir leid wenn sich durch meinen Eintrag manche auf dem Schlipps getreten fühlen. Aber es ist doch so das ich dann inklusive meiner Kids,blöde aus "die Wäsche glotze" wenns für michGesundheitlich gut läuft! Meine Changen sind doch dann realistisch gesehen gleich NULL! Zum Jammern hätte ich wirklich andere Gründe. Ich wünsche Ihnen und allen die über einen Bescheid froh wären,das Sie Ihn bekommen.
Zur Zeit kann ich körperlich kein Ehrenamt annehmen. Danke für den Tip

WANN meinen Sie denn, können Sie wieder Ihren "alten" Arbeitsplatz aufnehmen? Auch im ÖD wird gearbeitet (man glaubt es kaum! ;-)) ... und die Stelle soll z.B. für die nächsten 3 Jahre und bei einer Verlängerung der Zeitrente immer wieder einige Jahre freigehalten werden??? Würden SIE das als Arbeitgeber machen? NIEMALS! An die Kollegen denken Sie in keiner Weise, sondern nur an Ihre trockenen Brötchen.

Ich weiß. wovon ich rede. In meiner Abt. im ÖD war jahrelang ein Platz unbesetzt, weil die Arbeitnehmerin krank war und dann in Rente ging. Schlimm für die AN, aber auch für die Kollegen, die ihre Arbeit mitmachen mußten.

Erst (endlich für uns) bei Bewilligung der EM-Rente auf Dauer bekamen wir Ersatz.

Zur Zeit können Sie noch nicht einmal ein Ehrenamt übernehmen, was für mich eigentlich nicht so recht verständlich ist. Es gibt auch leichte Ehrenämter (stundenweise alte Leute im AH besuchen, mit ihnen spazieren gehen, vorlesen.... etc.pp)
1000 Dinge, die nicht wirklich schwierig sind. Aber wenn der Wille fehlt....

Mir ist genau genommen nicht verständlich, was Sie überhaupt wollen. Recht machen kann es Ihnen sowieso keiner.

geht es nicht um meine tockenen Brötchen.Sondern "nur" darum,meinen Arbeitsvertag zuerhalten.Der mir vielleicht in 5,10Jahren erleichtert einen Schritt zurück in eine Arbeit zufinden die mein Leben ist.....war!?
Ich bin der Meinung das WIR doch eh schon genug beeinflusst sind duch unsere Krankheit. Die Rentenver. gibt sich doch auch die Option der Nachprüfung,zu recht natürlich! Warum haben wir dann als Arbeitnehmer egal ob im öffentlichen Dienst oder im Privaten nicht die Option beim eintreten des Falles eine Wiedereingliederung ins bereits vorher gesicherte Arbeitsverhältniss????????? Damit schliesst sich natürlich auch eine finanzielle Unterstützung des Arbeitgebers ein. Der wie immerwieder bemerkt wurde auch nichts dafür kann,ebenso wie Arbeitskollegen aber eben wir als Betroffene auch nicht! Ich glaube hier klafft eine gesetzes Lücke! Schade, daß ich weder die finanziellen Mittel (trotz Öffentlichen Dienst !) noch die körperliche Kraft habe ein solches Verfahren anzustrengen.Wäre doch echt Interessant!

usw.usw. blablabla...

von
Schwesterherz

Zitiert von: undsoweiterblablabla

Zitiert von: Schwesterherz

Zitiert von: --//--

Zitiert von: Schwesterherz

Zitiert von: Sabine50

Die einen wären froh über solch einen Bescheid die anderen beschweren sich deshalb!

Ja die Welt ist ungerecht!

Sie bekommen ein gut Rente aus dem öffentlichen Dienst und zusätzlich noch eine aus der Zusatzversichrung des öffentlichen Dienstes!

Andere benötigen Grundsicherung um durchzukommen!

Sorry aber klingt nach jammern auf hohem Niveau!

Klar sicher ist nichts im Leben aber es ist wie Volker schreibt manche wissen nicht mal das die Rente auf unbestimmte Dauer auch wieder wegfallen kann und leben zufrieden weiter!

Ja diese Fragebögen die die Dauerrenter in der Regel alle 2 Jahre bekommen zur Nachprüfung verunsichern sicher aber wie gesagt der Entzug ist ehe unwahrscheinlich!

Suchen Sie sich ein Ehrenamt das Sie ausfüllt!

ön Sie haben Recht ! Aber leider nur solange wie mir die unbefristete Rente bewilligt wird.Es tut mir leid wenn sich durch meinen Eintrag manche auf dem Schlipps getreten fühlen. Aber es ist doch so das ich dann inklusive meiner Kids,blöde aus "die Wäsche glotze" wenns für michGesundheitlich gut läuft! Meine Changen sind doch dann realistisch gesehen gleich NULL! Zum Jammern hätte ich wirklich andere Gründe. Ich wünsche Ihnen und allen die über einen Bescheid froh wären,das Sie Ihn bekommen.
Zur Zeit kann ich körperlich kein Ehrenamt annehmen. Danke für den Tip

WANN meinen Sie denn, können Sie wieder Ihren "alten" Arbeitsplatz aufnehmen? Auch im ÖD wird gearbeitet (man glaubt es kaum! ;-)) ... und die Stelle soll z.B. für die nächsten 3 Jahre und bei einer Verlängerung der Zeitrente immer wieder einige Jahre freigehalten werden??? Würden SIE das als Arbeitgeber machen? NIEMALS! An die Kollegen denken Sie in keiner Weise, sondern nur an Ihre trockenen Brötchen.

Ich weiß. wovon ich rede. In meiner Abt. im ÖD war jahrelang ein Platz unbesetzt, weil die Arbeitnehmerin krank war und dann in Rente ging. Schlimm für die AN, aber auch für die Kollegen, die ihre Arbeit mitmachen mußten.

Erst (endlich für uns) bei Bewilligung der EM-Rente auf Dauer bekamen wir Ersatz.

Zur Zeit können Sie noch nicht einmal ein Ehrenamt übernehmen, was für mich eigentlich nicht so recht verständlich ist. Es gibt auch leichte Ehrenämter (stundenweise alte Leute im AH besuchen, mit ihnen spazieren gehen, vorlesen.... etc.pp)
1000 Dinge, die nicht wirklich schwierig sind. Aber wenn der Wille fehlt....

Mir ist genau genommen nicht verständlich, was Sie überhaupt wollen. Recht machen kann es Ihnen sowieso keiner.

geht es nicht um meine tockenen Brötchen.Sondern "nur" darum,meinen Arbeitsvertag zuerhalten.Der mir vielleicht in 5,10Jahren erleichtert einen Schritt zurück in eine Arbeit zufinden die mein Leben ist.....war!?
Ich bin der Meinung das WIR doch eh schon genug beeinflusst sind duch unsere Krankheit. Die Rentenver. gibt sich doch auch die Option der Nachprüfung,zu recht natürlich! Warum haben wir dann als Arbeitnehmer egal ob im öffentlichen Dienst oder im Privaten nicht die Option beim eintreten des Falles eine Wiedereingliederung ins bereits vorher gesicherte Arbeitsverhältniss????????? Damit schliesst sich natürlich auch eine finanzielle Unterstützung des Arbeitgebers ein. Der wie immerwieder bemerkt wurde auch nichts dafür kann,ebenso wie Arbeitskollegen aber eben wir als Betroffene auch nicht! Ich glaube hier klafft eine gesetzes Lücke! Schade, daß ich weder die finanziellen Mittel (trotz Öffentlichen Dienst !) noch die körperliche Kraft habe ein solches Verfahren anzustrengen.Wäre doch echt Interessant!

usw.usw. blablabla...

von
Schwesterherz

Zitiert von: EM-Rentnerin auf Zeit

Sorry,aber auch ich kann es nicht nachvollziehen.
Ich wär´froh,wenn in meinem nächsten Bescheid endlich steht"Rente auf Dauer".Es ist nicht gerade prickelnd jedes Jahr 4 Monate vor Ablauf einen Antrag auf Weitergewährung zustellen.Jedes Jahr wieder zum Gutachter,jedes Jahr bibbern,wie der Bescheid lautet.Und DAS seit 2006,DAS geht an die Substanz.Ich würde sehr gerne wieder arbeiten,aber mein Gesundheitszustand läßt es nicht zu,und DAS wird sich auch leider nicht mehr ändern.Und trotzdem wird die EM-Rente immer nur für 1 Jahr weiter gewährt.
Nehmen Sie es mir nicht übel,aber da kann ich Sie wirklich nicht verstehen!!!!

Versuchen mal runter zukommen,auch Ihrer kleinen Kinder zuliebe.....

Alles Gute

Danke für Eure Ratschläge,Enschätzungen und Hilfe
Gruß Schwesterherz