< content="">

Arbeitsschuhe

von
tanja

Einen Kollegen wurden Schuhe empfohlen von physiological footwear.Er trägt diese Schuhe im privaten Bereich.In der Lagerwirtschaft sind Schuhe mit Stahlkappe erforderlich.Jetzt habe ich gesehen es gibt diese Schuhe auch mit Stahlkappe.Jetzt ist meine 1. Frage muss der Arbeitgeber diese Schuhe bezahlen.2.Kann ich es anfordern über den Rententräger(Teilhabe am arbeitsleben).3.Werd die Berufsgenossen zahlen bei einen Arbeitsunfall?

Experten-Antwort

Die 1. und die 3. Frage können seitens der Deutschen Rentenversicherung nicht beantwortet werden, bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arbeitgeber bzw. an Ihre Berufsgenossenschaft.

Nach den Vorschriften für die gesetzliche Rentenversicherung werden im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben u.a. auch Kosten für Hilfsmittel wie spezielle Arbeitsschuhe übernommen - unter der Voraussetzung, dass Ihre Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder Behinderung erheblich gefährdet oder bereits gemindert ist und durch Rehabilitationsleistungen eine drohende Minderung der Erwerbsfähigkeit abgewendet bzw. eine geminderte Erwerbsfähigkeit wesentlich gebessert, wiederhergestellt bzw. eine wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann. Daneben müssen natürlich auch die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für diese Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erfüllt sein.

Ob eine Kostenübernahme möglich ist, sollten Sie mit dem Reha-Fachberater Ihres Rentenversicherungsträgers abklären.

von
???

Die Schuhe muss er aus medizinischen Gründen benötigen, d.h. ein Arzt muss sie verschreiben. Normalerweise werden solche Schuhe dann vom orthopädischen Schuhmacher individuell angepasst. Sollte es sich einfach um eine &#34;Nobel&#34;-Version von Sicherheitsschuhen handeln, können die Kosten nicht übernommen werden. Der Arbeitgeber zahlt evtl. einen Zuschuss.

von
tanja

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Schön das es Sie gibt.
Mit freundlichen Grüßen
Tanja Schuster