Attest vom Arzt, dass ich 2hJob/Tag annehmen soll? Volle EMR

von
helgo

Hallo.
Mein Arzt (Psychologe) rät mir (44), dass ich unbedingt einen 2-Stunden-Minijob pro Tag suchen/annehmen soll.
Dies wäre für meinen Tagesablauf und psychischen Gesundheitszustand sehr wichtig.
Ich beziehe eine volle EMR als Arbeitsmartrente und hatte eigentlich nicht vor, mir einen Minijob zu suchen.
Habe hier gelesen, dass dies meist zu Stress mit dem DRV führen kann. Nachprüfung etc.
Mehr als 3 Stunden pro Tag verbietet mir mein Arzt, da ich dies nicht packe. Aber bis 2 STunden sollte es klappen. Ne einfache Hilfstätigkeit halt.

Frage:
Würde es Sinn machen, dass mir mein Psychologe und Hausarzt dies mir bestätigt, und ich dieses Attest der DRV zusende?
Ich möchte keinen unnötigen Stress, nur weil ich einen Minijob ausüben möchte bzw. sollte.

dankeschön

von
....

Nach Meinung der DRV sind sie ja bis unter 6 Stunden täglich fähig einer Beschäftigung nachzugehen. Die volle EM Rente gibts nur auf Grund des verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes.
Es steht also einer Beschäftigungsaufnahme von 2 Stunden täglich nichts im weg.
Überprüft werden kann Ihre Rente ja sowieso zu jedem Zeitpunkt. Die Aufnahme einer Beschäftigung dürfte für die DRV kein Hinweis auf ein höheres Leistungsvermögen als das festgestellte darstellen.

Experten-Antwort

Hallo helgo,

eine ärztliche Bestätigung für die Rentenversicherung ist nicht erforderlich. Teilen Sie einfach die Aufnahme der Tätigkeit Ihrem Rentenversicherungsträger mit (Benötigte Angaben: Zeitpunkt Beschäftigungsaufnahme, Art der Tätigkeit, Arbeitgeber, zeitlicher Umfang, monatlicher Verdienst).

Eine Beschäftigung im Umfang von 2 Std. täglich mit einem Monatsbruttoverdienst bis 450,- € ist rentenunschädlich.