ATZ

von
Gerd

Hallo, ich bin Jahrgang 53 und möchte Alterteilzeit nutzen. Meine passive Phase endet am 30.11.2015. Ist das so möglich, und mit welchen Abschlägen muss ich rechnen.

Vielen Dank

Experten-Antwort

Sofern Sie die Wartezeit von 35 Jahren erfüllen, sie zum Stichtag (31.12.2006) noch keine Vereinbarung über Altersteilzeit getroffen hatten und die Gesetzänderung wie geplant durchgeführt wird, könnten Sie die Altersrente für langjährig Versicherte erst nach Vollendung des 63. Lebensjahres in Anspruch nehmen. Der Abschlag beträgt dann 9,3 %, berechnet von Ihrem angehobenen Referenzalter von 65 Jahren und 7 Monaten.

Ein Rentenbeginn nach Vollendung des 62. Lebensjahres, so wie von Ihnen geplant, wäre nur möglich wenn Schwerbehinderung mit einem GbB von mindestens 50 vorliegt (Altersrente für schwerbehinderte Menschen).

Wir raten Ihnen, sich vor Abschluss des Altersteilzeitvertrages in einer Auskunft – und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten zu lassen.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...